Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Trickdieb stiehlt Rentner in Geithain 200 Euro
Region Geithain Trickdieb stiehlt Rentner in Geithain 200 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 17.03.2016
In der Geldbörse des Mannes fehlten 200 Euro. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Geithain

Ein 80-jähriger Mann ist am Dienstagmittag in Geithain Opfer eines Trickbetrügers geworden. Der Senior betrat gegen 11.30 Uhr den Bäckerladen am Markt und stellte sich an der langen Kundenschlange an, teilte die Polizeidirektion Leipzig mit. Ein junger Mann sprach ihn an und bat, ihm Geld zu wechseln. Der Rentner zückte sein Portemonnaie und öffnete das Kleingeldfach. Der Unbekannte legte nun eine Münze hinein, nahm zwei andere heraus und verschwand ohne ein Wort, was den Hilfsbereiten verwunderte.

Da ihm das Geschehene keine Ruhe ließ, schaute der 80-Jährige zu Hause in aller Ruhe in seine Geldbörse. Er musste feststellen, dass ihm 200 Euro aus dem Geldscheinfach fehlten – ein 100-Euro-Schein sowie zwei 50-Euro-Scheine. Daraufhin ging der Mann zur Polizei.

Nach seinen Angaben ist der Dieb 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat eine kräftige Gestalt und ein auffallend rundes Gesicht, er war dunkel gekleidet und trug eine dunkle Mütze. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Trickdiebstahls aufgenommen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht über das Knie brechen wollen Geithainer Stadtrat und Bürgermeister das heikle Thema Fremdenverkehrsverband – Austritt oder Verbleib. Die Kündigung wurde am Dienstagabend von der Tagesordnung der Ratssitzung genommen. Ziel: noch einmal intensiv und gemeinsam nach Kompromissen und Auswegen aus diesem Dilemma suchen.

17.03.2016

Dass der Schülerverkehr künftig nicht mehr das A und O sein soll, missfällt vielen Geithainer Stadträten am neuen Busnetz. Sie fürchten, dass die Schulen noch schlechter als ohnehin erreichbar sein könnten – und dass das zu Lasten der Schülerzahlen gehen könnte. Landkreis, Thüsac und MDV nennen ein ganz anderes Ziel: Leute zum Einsteigen zu bewegen, die das bisher nicht tun.

16.03.2016

Über Jahrzehnte war der Reichersdorfer „Gasthof zur Sonne“ ein Begriff. Später kamen im umgebauten Haus die Familien von Silika-Mitarbeitern unter. Nach zwei Jahrzehnten des Verfalls wurde das Ensemble abgerissen. Die Ziegel, entlang der nach Buchheim führenden Staatsstraße aufgeschüttet, sollen die dahinter liegenden Wohnhäuser vor Lärm schützen.

15.03.2016
Anzeige