Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Über 1500 Starter – Reitturnier in Kitzscher diesmal an zwei Wochenenden
Region Geithain Über 1500 Starter – Reitturnier in Kitzscher diesmal an zwei Wochenenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 10.04.2016
Der amtierende sächsische Meister Michael Kölz nimmt am Reitsportturnier in Kitzscher teil. Quelle: Roger Dietze
Anzeige
Kitzscher

Die Mitglieder des Reitvereins Kitzscher freuen sich auf spannende und anstrengende Reitsporttage. Findet doch in diesem Monat an zwei Wochenenden das vom Verein ausgerichtete Spring-Turnier im Pferdesportcentrum Heuter an der Lindhardt statt. Die bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerbe für die schweren Klassen vom 14. bis zum 17. April und für die Nachwuchsklassen am 23. und 24. April sind eines der ersten Freiluft-Turniere im diesjährigen sächsischen Reitsportkalender.

Vor dem Start in die Freiluftsaison fanden in den vergangenen Wochen und Monaten umfangreiche Arbeiten an den Springplätzen und Außenanlagen des Pferdesportzentrums statt. Auch 2016, hofft Veranstalter und Inhaber der Anlagen Jörg Heuter, soll das Turnier wieder ein großer Erfolg werden. Bei diesem Ziel kann sich Heuter auf die engagierten Mitglieder des Reitvereins, die vielen fleißigen Helfer und nicht zuletzt die finanzkräftigen Sponsoren stützen, die der rührige Veranstalter um sich geschart hat.

Mehr als 1500 Starter sind an beiden Turnierwochenenden gemeldet. dieser erneuten Steigerung gegenüber den Vorjahren sei laut Heuter geschuldet, dass das Turnier auf zwei aufeinanderfolgende Wochenenden gelegt wurde. 2006, im Jahr des ersten Turniers standen gerade einmal 300 Starts im Programmheft.

Doch der Erfolg habe auch Schattenseiten, bekennt Deuter. Denn, sagt er, „eigentlich sind 1000 Starts das Maximum bei solchen Wettbewerben”, weil ein großes Starterfeld auch eine logistische Meisterleistung für die Unterbringung und Versorgung der Pferde und der Reiter von dem kleinen Reitverein verlange.

Im Pferdesportzentrum Kitzscher müssen in diesem Jahr mehr als 150 Pferde zusätzlich untergebracht werden. Dafür werden vor dem Turnier wieder zwei Stallzelte auf dem Gelände aufgebaut, jedes kann bis zu 75 Pferde aufnehmen. „Die Reiter kommen in Hotels und Pensionen hier im Umland unter”, erklärt Heuter, der damit auch auf den wirtschaftlichen Aspekt eines solchen Turnieres für das regionale Umland hinweist.

In den letzten Wochen wurden alle Vorbereitungen getroffen, um einen reibungslosen, professionellen Ablauf und Reitsport der Extraklasse für die hoffentlich zahlreichen Zuschauer zu gewährleisten. Am ersten Turnierwochenende gehen wieder Pferd und Reiter von der Klasse M (mittelschwer, Höhe von 1,25 Meter) bis zur Klasse S (schwere Klasse, 1,45 Meter) an den Start.

Auf der Teilnehmerliste stehen auch Michael Kölz, der amtierende sächsische Meister, und André Plath von der Insel Poel, 2015 Dritter beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby in Hamburg. Beide sind auf vielen nationalen und internationalen Turnieren zu Hause und gelten in Reiterkreisen als sprichwörtliche Zugpferde für Wettbewerbe im Springsport.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestochen scharfe Bilder holt Storchenvater Klaus Döge jetzt vom Dach der Otterwischer Kirche. Ende Februar montierte er eine hochauflösende Kamera in schwindelerregender Höhe, mit der er das Gebaren von Familie Adebar rund um die Uhr filmt und live ins Internet stellt. Vor kurzem ist das Paar eingeflogen, Donnerstagmorgen lag das erste Ei im Nest.

09.04.2016

Geschichtsaufarbeitung im ganz praktischen Sinn betreibt eine kleine Gruppe historisch Interessierter in Terpitz: Sie macht Dokumente der Ortsgeschichte elektronisch zugänglich und erleichtert so Recherchen. Im Mittelpunkt steht zurzeit die Geschichte des Dorfes Altmörbitz mit all ihren Facetten von Kirche und Schule über Landwirtschaft und Mühle bis Brauchtum und Straßenbau.

09.04.2016

Nach der Eingliederung gibt es keine Außenstelle der Verwaltung in Kohren-Sahlis: Das beschloss der Frohburger Stadtrat. Die Entscheidung, wie viele Kohrener in den dann gemeinsamen Stadtrat wechseln, vertagte er. Kohren-Sahlis hatte bereits acht Köpfe dafür beschlossen. Zudem bleibt aus Frohburger Sicht die Fusion mit dem Schicksal des Fremdenverkehrsverbandes verknüpft.

08.04.2016
Anzeige