Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Unternehmen aus Österreich kauft 190 Wohnungen in Geithain-West
Region Geithain Unternehmen aus Österreich kauft 190 Wohnungen in Geithain-West
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 28.09.2016
Blick auf das Wohngebiet Geithain-West. 190 kommunale Wohnungen aus dem Gebiet verkauft die Kommune nun an ein Unternehmen aus Österreich. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Geithain

Keine halbe Stunde brauchte der Geithainer Stadtrat am Dienstagabend im nicht öffentlichen und im öffentlichen Teil der Sondersitzung, um über den Verkauf von mehr als 190 kommunalen Wohnungen im Wohngebiet Geithain-West zu befinden. Der Verkauf bringt 1,7 Millionen Euro in die Stadtkasse. Zweimal waren die Wohnungen, die sich im Neubaugebiet Geithain-West befinden, im Paket ausgeschrieben worden. Den Zuschlag erhielt die Müller Trading Gesell. m.b.H Wien. Die Österreicher, die sich vor dem Verkaufsbeschluss am Dienstag hinter verschlossener Tür den Fragen der Abgeordneten stellten, hatten das höchste Gebot unterbreitet.

Die Käufer strebten den Eigentumsübergang zum 1. Januar 2017 an, sagte Bürgermeister Frank Rudolph (UWG). Die Käufer sicherten zu, die Wohnungen in den Immobilienbestand des Unternehmens einzufügen, bestehende Mietverträge fortzuführen und schon bald nach dem Erwerb mit der Sanierung leer stehender Wohnungen zu beginnen.

Weitere Informationen rund um den Verkaufsbeschluss veröffentlicht die Leipziger Volkszeitung, Ausgabe Borna-Geithain am Donnerstag.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachfrage nach Betonfertigteilen steigt. Mit einer neuen Produktionshalle in Thierbach will das Betonwerk Bad Lausick dafür sorgen, das künftig auch große und schwere Brückenteile kein Problem mehr sind. Rund 1,5 Millionen Euro investiert das Unternehmen im Industrie und Gewerbezentrum (IGZ) „Goldener Born“.

28.09.2016

Nach der Fußballer-Karriere wollte Uwe Schneider als Sportlehrer arbeiten. Doch der Wende-Herbst 1989 eröffnete ungeahnte Möglichkeiten:Statt Profi beim damaligen Drittligisten Augsburg wurde Uwe Schneider selbstständiger Unternehmer. Noch ehe die D-Mark offiziell Zahlungsmittel wurde, verkaufte er in Geithain schon Sportbekleidung.

30.09.2016

Stützpunktwehr heißt das Schlüsselwort im neuen Brandschutz-Bedarfsplan, der am 6. Oktober im Frohburger Stadtrat beschlossen wird. Neben der Ortswehr Frohburg übernehmen künftig auch die Wehren in Frankenhain und Flößberg strategische Aufgaben. Neu bezieht der Plan das Territorium von Kohren-Sahlis mit ein.

27.09.2016
Anzeige