Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Verschwundene 21-Jährige und ihr Baby wohlbehalten entdeckt

Verschwundene 21-Jährige und ihr Baby wohlbehalten entdeckt

Die junge Frau aus einem Ort bei Bad Lausick, die mit ihrem vier Monate alten Baby seit vier Wochen verschwunden war und nach der die Polizei fahndete, ist wohlauf.

Bad Lausick/Lunzenau. Polizeibeamte fanden Mutter und Kind am Montag in einer Wohnung eines Bekannten in Lunzenau.

„Ein Mann hatte sich bei der Polizei gemeldet und uns über eine in der Nachbarschaft plötzlich aufgetauchte Frau informiert", sagte Michael Sporrer, Sprecher der Polizeidirektion Mittelfranken, der LVZ. Unsere Zeitung hatte den Fahndungsaufruf der Nürnberger Polizei am Freitag samt Foto veröffentlicht. Beamte der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge überprüften die Beobachtung des Mannes prompt - und fanden die Frau, die sich offenbar versteckt hatte, samt ihres kleinen Sohnes. „Wir sind froh, dass wir beide wohlbehalten gefunden haben. Und wir bedanken uns für die Umsicht der Bürger, die die Polizei bei der Suche unterstützten", so Sporrer.

Die junge Frau, die aus einem kleinen Ort nahe Bad Lausicks wohnt, hatte am 19. Februar mit dem Säugling ihr Zuhause verlassen und war zuletzt in einem Regionalexpress von Bad Lausick nach Chemnitz gesehen worden. Danach verlor sich ihre Spur. Die Polizei in Nürnberg wurde aktiv, weil der Vater des Babys eine Vermisstenanzeige aufgegeben hatte. Die Polizei fahndete daraufhin im Raum Nürnberg und in der Region zwischen Leipzig und Chemnitz nach den Vermissten.

Dem Verschwinden der Frau war eine gerichtliche Auseinandersetzung um Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht des Kindes vorausgegangen. Während, so heißt es, das Sorgerecht von beiden Partnern ausgeübt werde, sei es an dem im Fränkischen lebenden Vater, den Aufenthaltsort des Babys zu bestimmen. Aus Sicht der Polizei ist der Fall mit dem Wiederauffinden beider allerdings abgeschlossen. Michael Sporrer: „Um die Hintergründe kümmert sich jetzt das Jugendamt gemeinsam mit dem Gericht."

Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr