Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Virtuoses Spiel auf sanierter Frohburger Orgel
Region Geithain Virtuoses Spiel auf sanierter Frohburger Orgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 04.11.2015
Kantor Hans-Martin Kluge präsentierte nach der Sanierung der Frohburger Orgel Musik aus vier Jahrhunderten. Quelle: Gislinde Redepenning
Frohburg

Der Reformationstag bot einen würdigen Rahmen zur Wiederweihe. Orgelbauer Gerd-Christian Bochmann erläuterte technische und mechanische Details der Sanierung des 1946 von Reinhard Schmeisser aus Rochlitz erbauten Instruments mit 1146 Pfeifen. Die kleinste misst gerade einmal neun Millimeter, die größte 2,52 Meter. Über Jahrzehnte beschäftigten klangliche Mängel nicht nur die Kantoren, sie gehören nun der Vergangenheit an. Die offizielle Abnahme erfolgte im Beisein von Bochmann und dessen Sohn Thomas, des Kirchenmusikdirektors a. D. Bernhard Müller, des Kantors Hans-Martin Kluge und des Baumeisters Michael Franke bereits am 4. September.

Pfarrer Michael Fischer vertrat seinen erkrankten Amtskollegen Reinhold Voigt, einer der Initiatoren für die Erneuerung der Orgel. In seinen Ansprachen lehnte er sich an die von Voigt vorbereiteten Worte an und entführte in die Historie der "Königin der Instrumente". Bekannt seit der Antike, erklang die Orgel in Zirkusarenen, bevor sie ihren Siegeszug antrat und in die Kirchen des Mittelalters einzog. "Ihre Musik unterstreicht die Worte Gottes und lässt sie uns besser verstehen", so Fischer. Bis heute diene sie als Begleitinstrument für den Gesang der Gemeinde, Konzertinstrument für Solisten und für stimmungsvolle, meditative Musik. Kantor Kluge, unterstützt von den Kirchenchören Frohburg und Benndorf sowie den Michaelis Singers, präsentierte virtuos die große Bandbreite der Orgel. Dramatisch, majestätisch, fulminant oder fröhlich erklang Musik aus vier Jahrhunderten.

Die Gelder für die Sanierung wurden mit ebenso viel Engagement wie Ideenreichtum gesammelt. "Ein Gemeinschaftswerk von vielen Spendern und Helfern", erzählte Stefani Perl vom Kirchenvorstand. Doch sei die Finanzierung noch nicht ganz geschafft, 20 000 Euro, bisher aus Eigenmitteln der Gemeinde zur Verfügung gestellt, fehlten noch an der aufzubringenden Gesamtsumme von 79 500 Euro. "Deshalb verkaufen wir die alten Orgelpfeifen", erklärte Perl.

Der Wunsch, solch ein außergewöhnliches Deko-Element als Schmuck oder als Erinnerung an viele Jahre im Gottesdienst zu erstehen, sei groß, berichtete Katja Gallien. Ihre Kasse klingelte während der abschließenden gemeinsamen Kaffeetafel mit bergeweise von den Gemeindemitgliedern herangeschleppten Kuchen und Torten ordentlich.

Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Leipzig ist im Oktober um 105 Personen beziehungsweise 1,1 Prozent auf 9070 Personen zurückgegangen. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit um 756 Personen beziehungsweise 7,7 Prozent ab. Die Arbeitslosenquote blieb im Oktober unverändert bei 6,7 Prozent (Vorjahr 7,2 Prozent).

30.10.2015

Fünf Monate war das Gebäude der Geithainer Kindertagesstätte Wirbelwind nicht nutzbar, war die Zukunft der von der Volkssolidarität Borna betriebenen Einrichtung ungewiss. Doch seit Donnerstag gibt es die behördliche Zustimmung: Ab 2. November können hier wieder Kinder betreut werden.

Die Stadtbibliothek Kohren-Sahlis wird es so ab 2016 nicht mehr geben. Der Stadtrat beschloss einstimmig, die Einrichtung zum Jahresende zu schließen. Die Stadt, in finanzieller Not, kann den Betrieb nicht mehr sichern. Das Gebäude in der Baumgartenstraße zu sanieren, würde eine große Summe kosten. Andererseits hat Frohburg eine sanierte Bibliothek.