Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Wasser auf die Lindigtmühle: Verein lockt mit Kunstmarkt nach Kohren-Sahlis
Region Geithain Wasser auf die Lindigtmühle: Verein lockt mit Kunstmarkt nach Kohren-Sahlis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.06.2017
Andrea (r.) und Julia Fischer spinnen gekonnt Fäden aus Alpakawolle. Nebenbei beantworten sie Fragen zum Handwerk.   Quelle: Foto: Gislinde Redepenning
Anzeige
Kohren-Sahlis

 Zwischen Lindigtmühle und der Gaststätte Lindenvorwerk, Bootsverleih auf dem kleinen See und Minigolfplatz, waren am sonnigen Pfingstmontag Massen von Menschen unterwegs, die sich bei Musik, Kunst und kulinarischen Genüssen vergnügten.

Viele Ausflügler reisten mit dem Rad an. Wer mit dem Auto eintraf, musste schon um die Mittagszeit lange nach einem Parkplatz suchen. Auf dem Freisitz und vor der Bühne, auf der die Regiser Happy Singers mit flotten Songs zum Mitsingen und lockeren Sprüchen für Unterhaltung sorgten, waren die Sitzplätze schnell belegt. Viel los war anlässlich des Mühlentags in der einzigen, noch erhaltenen Wassermühle im Kohrener Land, die vom Mühlenverein Lindigtmühle-Lindenvorwerk liebevoll restauriert und betreut wird. Dass das Wasser plätscherte und sich die schweren Räder wie geschmiert drehten, beeindruckte nicht nur die großen Gäste. „Hier haben sie bestimmt auch Max und Moritz geschrotet“, witzelt es im beeindruckenden, historischen Ambiente aus dem Hintergrund, während Oma und Opa Ina und Uwe Stoy aus Frohburg ihrem rundum begeisterten Enkel Luca (4) ganz ernsthaft die Mechanik und Arbeitsweise erklären. „Wir waren schon öfter hier und haben auch schon eine Führung mitgemacht, deshalb kennen wir uns aus“, sagt Ina Stoy.

Draußen freut sich Lindenvorwerk-Chef Peter Hetzer über die großartige Resonanz. „Unsere Besucher kommen aus einem Umkreis zwischen Leipzig und Chemnitz“, berichtet er. „Die Kombination des traditionellen Mühlentages mit altem Handwerk und der Kunst kommt sehr gut an.“ Das Interesse an den Ständen der ausstellenden Kunsthandwerker aus der Region ist groß. Sie lassen sich gerne auf Gespräche ein, beantworten Fragen und fachsimpeln mit ihren Stammbesuchern.

Das Angebot ist vielfältig. Gesponnenes und Gestricktes aus Alpaka-Wolle wird ebenso präsentiert wie handgefertigte Körbe, filigrane Klöppelarbeiten und natürlich Keramik aller Art aus der Region, fantasievoll bemalt mit Motiven aus der Natur und der Umgebung. Schmuck aus Holz und Emaille, Glückwunschkarten und Dekoratives aus Holz, Glas und Stroh kommt ebenso an wie Feen, Blumen und Blüten mit feinen Farbverläufen aus Filz.

Siegfried Schlegel, für die Linke Stadtrat in Leipzig, ist mit seiner Frau unterwegs. „Wir waren heute schon beim Mühlenfest in Lindenaundorf, weil mich die Technik der Bockwindmühle fasziniert“, erzählt er. „Auch hier ist die Wassermühle als technisches Denkmal voll funktionstüchtig.“ Außerdem interessiere ihn als Mitglied im Regionalen Planungsverband Westsachsen die touristische Entwicklung in der Region. Mittendrin im Getümmel formte Gerd Voigt auf Stelzen gekonnt kunterbunte Tiere aus Luftballons. Ein harmloses Vergnügen in luftiger Höhe, ist er doch ansonsten als Balancierkünstler auf höchstem Niveau mit brennenden Kerzen, Messern, Säbeln und Floretten unterwegs.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frohburg will die Energiekosten für öffentliche Gebäude verringern. Bereits im vergangenen Jahr beschloss der Stadtrat, dem Energieeffizienz-Netzwerk für Kommunen beizutreten. Das untersetzte er jetzt mit dem Beschluss, für ein erstes Netzwerk-Jahr ein entsprechendes Beratungsangebot anzunehmen.

03.06.2017

Detlef Teichmann hat seinen Baustoffhandel 1992 in einem Bauerngut in Wickershain gegründet. Notwendige Erweiterungen legten seinerzeit den Umzug nahe. Jetzt, im 25. Firmenjahr, bekommt das Bauzentrum Teichmann in Geithain einen neuen Fachmarkt mit vierfacher Verkaufsfläche. Er soll im Sommer eröffnet werden.

05.06.2017

Pferdesport – bald nach dem Zweiten Weltkrieg beliebte Freizeitbeschäftigung fürs ganze Volk. Mit der wachsenden Professionalität beim Reiten wurde der Sport immer elitärer und für viele nicht mehr bezahlbar. Im Landkreis Leipzig arbeiten viele Enthusiasten daran, dass der Sport wieder mehreren Fans zugänglich wird. Wie Fritz Berger, der Vater des heute startenden Pfingstreitturniers in Langenleuba-Oberhain.

05.06.2017
Anzeige