Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Weichen für Sportplatzfläche gestellt
Region Geithain Weichen für Sportplatzfläche gestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 19.05.2015

Der Stadtrat stimmte bei einer Enthaltung den Vorschlägen der Verwaltung zu.

Fakt ist: Die Flächen des ehemaligen Sportplatzes in diesem Frohburger Ortsteils müssen nach Ende der Bauarbeiten beräumt, mindestens der vorherige Zustand als Rasenfläche wieder hergestellt werden. Zugleich sollen außerhalb des Kita-Geländes zusätzliche Gehölze als landschaftspflegerischer Ausgleich gepflanzt werden.

"Die Verwaltung schlägt in Abstimmung mit der Leitung der Kindertagesstätte und dem Freizeitverein Tautenhain vor, die betreffenden Flächen so umzugestalten, dass sie künftig multifunktionell genutzt werden können und sich in die Landschaft einpassen", führte Frohburgs Bürgermeister Wolfgang Hiensch (BuW) dazu aus. Dabei aber sollen der Stadt keine zusätzlichen Kosten entstehen, sondern Einsparungen bei der Beräumung erzielt werden.

Sechs Dinge schlug dazu die Verwaltung vor. Außerhalb der Kita-Freifläche soll mit vorhandenen und am Standort lagernden Aushubmassen ein Rodelberg errichtet werden. Das dürfte die Steppkes freuen, hilft aber zugleich, Transport- und Entsorgungskosten zu sparen. Die Schottertragschicht auf der befestigten Baustelleneinrichtungsfläche außerhalb der Freispielfläche solle ebenso wie die Baustellenzufahrt bleiben. "Damit gewährleisten wir die Zufahrt für Bewirtschaftungs- und andere Fahrzeuge zu diesen Flächen, und das befestigte Areal kann gegebenenfalls auch für andere Zwecke benutzt werden", verdeutlichte das Stadtoberhaupt.

Als Freizeitfläche soll ein Kleinspielfeld von 54 mal 35 Metern errichtet werden. Da aber zurzeit ein Bedarf des Spielfelds in dieser Größe für die Ortslage nicht erkennbar sei, werde zunächst die halbe Spielfeldfläche als Bolzplatz eingerichtet.

Zudem sollen fünf Bäume, ein drei Meter breiter Gehölzstreifen mit Schutzzaun auf dem vorhandenen Erdwall und eine zwei Meter breite Gehölzhecke an der Grenze zwischen Rodelberg und Einfriedung zum öffentlichen Spielplatz angepflanzt werden.

"Die Finanzierung all dieser Dinge kann nur im Rahmen der für den Neubau der Kindertagesstätte bereits eingeplanten Haushaltsmittel abgesichert werden. Im Moment sieht es aber gut aus", so Hiensch. Zeitlich könne er sich vorstellen, dass die Sportplatzflächen nicht vor Juni nutzbar seien, da das Grün - die Bepflanzung und Rasenaussaat solle möglichst im März/April erfolgen - erst wachsen müsse. "Ich denke, real ist, dass ab September/Oktober gespielt und getollt werden kann", schätzt der Bürgermeister.

Klargestellt wurde aber auch, dass der Straßen- und Wegebau, um die Areale um den Neubau der Kita und Am Kirchberg wieder herstellen beziehungsweise erneuern zu können, nicht in diesem Leistungsumfang enthalten ist. Hierüber könne erst im Zusammenhang mit der Haushaltsplanung 2014 und der künftigen Förderung und Finanzierung von kommunalen Straßenbaumaßnahmen entschieden werden.

Auf Nachfrage von Stadtrat Eberhard Schneidenbach (Linke) versicherte Hiensch, dass die Zuwegung zur benachbarten Kleingartenanlage wieder so hergestellt werde, wie sie vor den Bauarbeiten war.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.02.2014
Lang, Thomas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über 500 000 Euro wird die Sanierung der Geithainer Stadtmauer in dem Bereich kosten, für den die Kirche zuständig ist. Einen Abbruch hatte es letztes Jahr in Höhe der Nikolaikirche gegeben.

19.05.2015

Der kommunale Wohnblock Goethestraße 14 bis 18 wird an die Goethestraße Projekt GbR verkauft. Diesen Beschluss fasste der Stadtrat Dienstagabend mehrheitlich auf einer Sondersitzung - fast elf Monate nach der Ausschreibung des Gebäudes.

19.05.2015

Schon eine dreiviertel Stunde, bevor Pittiplatsch und seine Freunde die Puppenbühne betraten, waren gestern die ersten Reihen des Bürgerhauses Geithain besetzt.

19.05.2015
Anzeige