Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Wellness und Behandlung für Pferde – 2018 soll Rehabilitationszentrum öffnen
Region Geithain Wellness und Behandlung für Pferde – 2018 soll Rehabilitationszentrum öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 21.08.2017
Franziska Kleber macht eine Funktionsüberprüfung des rechten Kiefergelenkes beim 19 Jahre alten Hannoveraner Lombardino. Quelle: Foto: Nicole Rathge-Scholz
Bad Lausick

Auf einem Hektar Grund und Boden möchte Franziska Kleber im kommenden Jahr ihr Rehabilitationszentrum für Pferde eröffnen. Kürzlich wurde der Kaufvertrag des Grundstückes unterschrieben und die Planung mit dem Architekten ist bereits in vollem Gange. „Die Suche nach einem geeigneten Grundstück erwies sich doch schwerer als angenommen. Wir haben erst hier im Umkreis von 25 Kilometern um Bad Lausick nach etwas Passendem gesucht, aber dies blieb erfolglos, sodass wir uns nun für ein Fleckchen Erde in Lampertswalde, einem Ortsteil von Cavertitz im Landkreis Nordsachsen, entschieden haben“, berichtet die 24 jährige Pferdeosteophatin, die seit ihrem achten Lebensjahr reitet.

Sie ist gelernte Physiotherapeutin und hat sich dann einer Weiterbildung zur Tierphysiotherapie/-osteopathie angenommen und zudem noch eine Pferdeosteotherapeutenausbildung absolviert und belegt regelmäßig Seminare und Kurse, um ihrer vierbeinigen Kundschaft die bestmöglichste Behandlung zu bieten. Und damit nicht genug.

Mit ihrem Pferderehabilitationszentrum möchte sie schulmedizinisch austherapierten Pferden, ob Freizeit oder Turnier, eine Rundum-Behandlung ermöglichen. „Das bedeutet, das Endkonzept besteht aus einer ganzheitlichen Therapie in der Tierarzt, Osteopath, Tierheilpraktiker, Hufschmied und Sattler Hand in Hand arbeiten und für das jeweilige zu behandelnde Pferd einen individuellen Behandlungsplan erstellen“, erklärt die hauptberufliche Kundenbetreuerin.

Die Reha-Pferde werden während der Genesung in großen Laufboxen mit halbhohen Wänden, zwecks des Sozialkontaktes gehalten, die direkt an einen Paddock Trail angeschlossen sind. Das bedeutet die Pferde haben 24 Stunden lang freien Auslauf sowie 24 Stunden Zugang zu Heu und werden durch den Trail zum Laufen animiert. Außerdem wird es eine Kneippkuranlage geben sowie Kletterhügel, Farblichttherapie, Elektroakupunktur, energetische Behandlung, Blutegeltherapie und vieles mehr. Doch nicht nur Pferde, die wieder gesunden sollen, finden einen Platz bei Franziska Kleber, sondern sie bietet auch Beritt und Korrektur für Pferde an. Vier Plätze für Einstellpferde werden in Zukunft zur Verfügung stehen sowie zwei Rehaplätze. Ob orthopädische Leiden oder chronische Erkrankungen – hier wird den Pferden geholfen. „Es können aber auch Pferde kommen, die einen sogenannten Ruhe- beziehungsweise Wellnessurlaub benötigen, zum Beispiel nach einer anstrengenden Turniersaison“, so Kleber, die dann den Pferden Massagen, Kneipkuren und Co. bietet. Im Übrigen ist dieses Rehabilitationszentrum für Pferde in seiner Form einzigartig in Sachsen. Dank der Unterstützung ihrer Mutter Andrea Kleber und ihrem Partner Oliver Eckel werden sich im kommenden Jahr die Pforten ihres Zentrums öffnen und sie wird ab dem Zeitpunkt hoffentlich vielen Vierbeinern helfen können.

Von Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht diffamieren, sondern auf fehlende Angebote für Kinder und Jugendliche hinweisen – das habe man in Geithain beabsichtigt, heißt es in einer Stellungnahme des Vereins Kulturwerkstatt. Der Mann, der die für einen Eklat sorgende Rede hielt, sei nicht Mitglied des Vereins gewesen.

18.08.2017

Mehr Busse, mehr Haltestellen, getaktete Anschlüsse: Die Bad Lausicker und die Gäste der Stadt profitieren seit 7. August von dem neuen Verkehrskonzept Muldental in Fahrt. Allerdings sind nicht alle Ortsteile Nutznießer, denn im Raum Geithain/Frohburg greift das neue Netz noch nicht.

20.08.2017

Das ehemalige Gebäude des Geithainer Bauhofs wird voraussichtlich im September abgerissen. Das kündigt Heidrun Naumann, Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes Geithain, an. Das DRK plant eine Fahrzeughalle und barrierefreies Wohnen

17.08.2017