Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Wenig Arbeitslose: Geithainer Dienststelle macht dicht
Region Geithain Wenig Arbeitslose: Geithainer Dienststelle macht dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 04.01.2017
Die sinkenden Arbeislosenzahlen führen dazu, dass die Geithainer Dienststelle dieses Jahr dicht machen wird. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Geithain/Dresden

Die sinkenden Arbeitslosenzahlen in Sachsen haben Auswirkungen auf die Öffnungszeiten von Jobcentern und Arbeitsagenturen. Weil mittlerweile weniger als 200 Jobsuchende etwa in die Dienststelle nach Geithain kämen, werde diese 2017 geschlossen, erklärte Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen. Das sei aber vorerst die einzige. Jobsuchende in der Region könnten zudem binnen 20 Minuten andere Geschäftsstellen für eine persönliche Beratung erreichen. Zudem gibt es in Sachsen künftig 15 Dienststellen mit verkürzten Öffnungszeiten. Persönliche Termine könnten aber zusätzlich vereinbart werden, so Hansen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was sich mit Geld machen lässt, wenn man es zielgerichtet einsetzt, in Prießnitz kann man es sehen: Seit Jahren kümmert sich die Stadt Frohburg um den Erhalt und die Wiederbelebung eines riesigen Baudenkmals. Die Arbeiten am Rittergut sind weitgehend abgeschlossen. Jetzt ist das Schloss an der Reihe.

03.01.2017

Der Hindernislauf „Getting Tough – The Race“ gilt als härtester Lauf Europas, und gerade das motivierte ein Team aus Frohburgern, auch bei dessen fünfter Auflage dabei zu sein. Die fand im thüringischen Rudolstadt statt: 24 Kilometer, 1000 Höhenmeter, 3200 Starter, von denen allerdings an die 1200 scheiterten und das Ziel nicht erreichten.

03.01.2017

Was wird aus dem einstigen Jahnshainer Gasthof? Das Gebäude ist seit vielen Jahren geschlossen und von der baulichen Substanz her verschlissen. Der Freistaat Sachsen hat die Immobilie geerbt, ein Verkauf gelang bislang nicht. Auch die Kommune winkt ab. Die Jahnshainer könnten sich einen Abriss vorstellen und die Schaffung eines Festplatzes.

02.01.2017
Anzeige