Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Wettbewerb: Dorfgemeinschaft Frankenhain will junge Leute im Ort halten
Region Geithain Wettbewerb: Dorfgemeinschaft Frankenhain will junge Leute im Ort halten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 10.04.2018
Karsten Richter (2.v.r.) vom Verein „Dorfgemeinschaft Frankenhain“ mit der Jury des Dorfwettbewerbes sowie Kirchenvorstandsmitglied Klaus-Peter Apel (li.) am Frankenhainer Vereinshaus. Quelle: André Neumann
Frohburg/Frankenhain

Der Frohburger Ortsteil Frankenhain ist nicht der schönste. Da will Karsten Richter vom Verein „Dorfgemeinschaft Frankenhain“ gegenüber der Jury des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ ganz ehrlich sein. Doch die Zukunft, die nehme der Ort, der zum wiederholten Mal in den Wettbewerb geht, in die Hand. Dafür stehen schon mal 125 Mitglieder der „Dorfgemeinschaft“ und die Tatsache, dass sich die Zahl der bis Zwanzigjährigen in den vergangenen zwei Jahren deutlich erhöht hat.

Frankenhain beteiligt sich zum wiederholten Male am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Der Verein Dorfgemeinschaft Frankenhain setzt auf ein funktionierendes Miteinander und möchte vor allem junge Leute im Ort halten.

Eine funktionierende Dorfgemeinschaft, davon ist Richter überzeugt, könne mit dazu beitragen, dass junge Leute nicht abwandern. Weswegen der nächste Coup des Vereins jetzt darin besteht, den in den letzten Jahren mangels junger Leute verwaisten Jugendclub wiederzubeleben und gleich noch die Jugendgruppe „Fränker Dorfjugend“ zu gründen“.

Dass es sich lohnt, in Frankenhain zu bleiben, beweisen etliche Familien, die mit mehreren Generationen in Drei- und Vierseithöfen leben und diese schmuck sanieren. Zudem gibt es im Ort mehrere Arbeitgeber und insgesamt 28 Gewerbeanmeldungen.

Gleich neben der Kirche befindet sich die Grundschule, wo die Horterzieherinnen dieser Tage mit Ferienkindern allerlei unternehmen. Mit dem angrenzenden Sportplatz und der Freilichtbühne, die der Verein erhalten und sanieren möchte, mit dem geräumigen, modernen Vereinshaus mit Bäcker und Schneiderei und mit der Feuerwehr, die demnächst einen Anbau bekommt, ist die wichtigste Infrastruktur im Dorfzentrum in Oberfrankenhain vereint.

Um die Verbindung ins frühere Niederfrankenhain zu stärken, will die „Dorfgemeinschaft Frankenhain“ in dem Teil der langen Hauptstraße, der Kirchberg genannt wird, eine Obstbaumallee anlegen, wie es sie hier früher gab. Die ersten zwölf Apfelbäume sind schon gepflanzt worden. Am Wildgehege am Abzweig nach Tautenhain soll zudem eine Sitzgelegenheit entstehen.

Die LVZ und der Landkreis Leipzig küren im Rahmen des Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ ab diesem Jahr die schönsten Orte in der Region. Aus den Bewerbern werden drei Gewinner-Orte prämiert, die sich durch eine Besonderheit auszeichnen – sei es die agile Dorfgemeinschaft, die jedes Jahr kulturell was auf die Beine stellt, der rührige Verein, der sich für die Pflege historischer Gebäude einsetzt oder Heimatverbundenheit in anderer Form hochgehalten wird. Zehn Dörfer des Landkreises Leipzig werden derzeit von der Bewertungskommission besucht – wir stellen alle vor.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Dorfteich in Gnandstein ist zurzeit eine einzige grüne Brühe. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes und langer Sonneneinstrahlung haben sich massiv Algen gebildet. Fische verenden. Nun will die Stadt Kohren-Sahlis ihren Feuerlöschteich wieder auf Vordermann bringen lassen.

10.07.2017

Mit dem Zustand des Böttcherteiches hadert der Rodaer Ortschaftsrat. Stellte er früher ein sehr schönes Biotop dar, werde er aufgrund mangelnder Pflege und Sanierung immer mehr zu einer schlammigen Pfütze. Der Ortschaftsrat bedauert das sehr, viele Rodaer wünschen sich den Erhalt des Gewässers. Aber eine Lösung ist nicht in Sicht.

07.07.2017

Landrat Henry Graichen (CDU) hat die Reißleine gezogen und Kultursekretär Holger Pethke beurlaubt. Der Chemnitzer hatte seine Stelle im Landkreis erst im November vorigen Jahres angetreten.

28.02.2018