Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Wildwechselüber den Köpfen der Autofahrer
Region Geithain Wildwechselüber den Köpfen der Autofahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 19.05.2015
Quelle: lox

Grünbrücken und Zäune sollen Tiere schützen.

Drei ökologische Bauwerke sind im Abschnitt zwischen Rochlitz und Frohburg entstanden, sie dienen vorrangig dazu, bestehende Naturverbindungen aufrechtzuerhalten. "Bei den Unterführungsbauwerken wird die lichte Weite vergrößert, um zum Beispiel Wildwanderwege beziehungsweise Flugrouten von Fledermäusen hindurchzuleiten", erklärt Deges-Sprecherin Etta Schulze. Bei Überführungsbauwerken über der Autobahn würden Pflanztröge angeordnet, um durch diese Bepflanzung Leitstrukturen zum Beispiel für Fledermäuse zu schaffen.

Grünbrücken seien spezielle Überführungsbauwerke, die ausschließlich als Kreuzung mit Wildwanderrouten dienen, erläutert Schulze. "Sie bilden einen Korridor für Wanderungen von Tieren, das ermöglicht den genetischen Austausch verschiedener Populationen und dient der Verkehrssicherheit." Bei der Planung und dem Bau von Wildbrücken in Holzbauweise werde in optisch ansprechender Weise Natur und Verkehr verbunden.

Kollisionsschutzzäune sollen verhindern, dass niedrig fliegende Vögel beziehungsweise Fledermäuse durch die Fahrzeuge auf der Autobahn zu Schaden kommen. Diese Zäune bestehen aus engmaschigem Maschendrahtzaun, der an Stahlpfosten befestigt ist. Im Autobahnabschnitt von Rathendorf bis Borna sind solche jeweils vier Meter hohen Zäune laut Deges-Sprecherin auf insgesamt 4000 Metern errichtet worden. Weitere 1400 Meter in der selben Höhe entstanden im Abschnitt Frohburg - Borna. Hier gibt es eine Besonderheit, denn nur die Hälfe besteht aus Maschendraht. Auf der Talbrücke Zedtlitzer Grund entstanden 700 Meter Kollisionsschutzzaun aus Aluminium-Elementen.

An der Ossabachbrücke gibt es Fledermausnistkästen und zwar im südwestlichen Widerlager und den Pfeilern, sie waren sofort nach Einbau besiedelt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.08.2013

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Sommerfest lädt der Tierparkverein Geithain am Sonnabend in die grüne Oase im Herzen der Stadt ein. Los geht das Fest im Tierpark um 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen.

19.05.2015

Wo muss (möglichst schnell) gehandelt werden, um künftig die Einwohner besser vor Hochwasser zu schützen. Auch die Ortschaftsräte und Einwohner von Altmörbitz sowie Jahnshain/Linda/Meusdorf, die vom Juni-Hochwasser besonders betroffen waren,  machten sich dazu Gedanken.

19.05.2015

Jugendliche aus Israel sind derzeit in der Region zu Gast. Geithain steht dieses Jahr im Mittelpunkt der deutsch-israelischen Begegnung, nachdem Borna im Vorjahr Austauschpartner war.

19.05.2015
Anzeige