Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Wolfgang Schieweck zeigt Malerei im Bad Lausicker Riff
Region Geithain Wolfgang Schieweck zeigt Malerei im Bad Lausicker Riff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 07.11.2018
Wolfgang Schieweck in seiner neuen Ausstellung in der Bad Lausicker „Riff“-Galerie. Quelle: Jens Paul Taubert
Bad Lausick

Keine Malerei, keine Druckgrafik, keine Fotografie: In seiner neuen Ausstellung, zeigt Wolfgang Schieweck etwas, das er vor nicht allzu langer Zeit für sich entdeckte: Bilder aus Holz und Farbe auf Leinwand. Die neue Schau wurde am Dienstagabend in der Bad Lausicker „Riff“-Galerie eröffnet.

Ergänzt werden diese Assemblagen, also dreidimensionale Kunstwerke, durch „Ipad-Art“, durch farbige Grafiken, die der Leipziger mit dem Finger auf dem Rechner im Taschenformat zeichnet. Zur Vernissage reichte Schieweck Drucke dieser Bilder, gefasst in Passepartouts, ins Publikum und erweiterte so den Blickhorizont über die gerahmte Kunst der Galerie-Wände hinaus.

Wolfgang Schieweck probiert gern Neues aus

„Ich versuche vieles auszuprobieren, entdecke immer wieder neue Dinge. Ich bin ein Abenteurer“, sagt Wolfgang Schieweck über seine Kunst. Bilder zu machen, aber auch andere Ausdrucksformen zu nutzen, begleitet den 1955 Geborenen Zeit seines Lebens. Kunsterzieher zu studieren, war für ihn nur konsequent.

Nach zehn Jahren im Schuldienst fand er Mitte der 80er-Jahre an der Henriette-Goldschmidt-Schule in Leipzig, der renommierten Ausbildungsstätte für Kindergärtnerinnen, nicht nur seine berufliche Heimat bis zur im Sommer 2018 erreichten Rente. Er war auch künstlerisch nah an dem, was ihn umtrieb, umtreibt. Er schob Fernstudien für Grafik- und Computerdesign nach, besuchte ein Vierteljahrhundert Sommer-Workshops in Kunst in Dresden und Meißen. Und er entdeckte die Möglichkeit, seine Kreativität mit anderen zu teilen, in einen anregenden Austausch zu treten mit einer Öffentlichkeit.

Wolfgang Schieweck gibt in der Bad Lausicker „Riff“-Galerie Einblicke in seine Kunst. Erstmals zeigt er Ipad-Art. Außerdem stellt er Bilder aus Holz und Farbe auf Leinwand aus.

„Als Lehrer muss man offen sein, muss vieles zur gleichen Zeit nebeneinander her betreiben“, sagt Schieweck. So griffen Berufliches und Privates immer wieder ineinander. 22 Ausstellungen bestückte er in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten mit seiner Kunst, zu der auch Plastik und Keramik gehören. Nutzte Gelegenheiten, wo sie sich boten, ohne unter Druck zu stehen.

Bilder aus Holz und Farbe auf Leinwand

„Ich muss der Welt nichts beweisen, aber ich freue mich, wenn ich ins Gespräch komme“, sagte er. Bad Lausick bot dazu am Dienstagabend eine solche Gelegenheit. Seine „Bilder aus Holz und Farbe auf Leinwand“ nennt Schieweck „Ausdruck seiner Experimentierfreudigkeit, des Mutes zur Erprobung ungewöhnlicher Materialien“. Seine Ipad-Grafiken sieht er davon gar nicht weit entfernt: In seiner Mehrdimensionalität greife beides ineinander über.

Wolfgang Schiewecks Kunst ist in der Bad Lausicker „Riff“-Galerie bis Anfang Februar zu sehen.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der in Frohburg als vermisst gemeldete Jason W. musste die Nacht im Schulbus auf dem Betriebshof der Thüsac in Geithain verbringen. Der Schüler der Bornaer Lernförderschule ist unbemerkt im Bus geblieben, nachdem der Fahrer den Wagen auf dem Firmengelände abstellte.

07.11.2018

Wo können in Geithain Eigenheime gebaut werden? Wo passt die neue Halle eines Handwerksbetriebes hin? Klarheit schafft der Flächennutzungsplan.

07.11.2018

Die Thermalbrunnen in Bad Lausick sind veraltet und sollen einer Frischekur unterzogen werden.

07.11.2018