Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Ziel in Geithain: Bauplätze für neue Eigenheime
Region Geithain Ziel in Geithain: Bauplätze für neue Eigenheime
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 09.03.2010
Anzeige

. Derzeit könnte das Rathaus solchen potenziellen Neubürgern allerdings gar nicht sofort einen Bauplatz für ein Eigenheim anbieten.

Um das zu ändern, beschloss der Stadtrat im Frühjahr 2008, dass an der Colditzer Straße ein neues Wohngebiet entwickelt werden soll. Das Areal „Südhang“ könnte Platz für rund 35 Baugrundstücke bieten. Vorgesehen ist eine durchschnittliche Größe von 600 Quadratmetern. Die Erschließung soll von der Colditzer Straße aus erfolgen, ist auch abschnittsweise möglich. Den Abbruch eines Gebäudes in dem Bereich vergab der Technische Ausschuss in der Vorwoche. Offen ist allerdings noch, wer die Erschließung des geplanten Wohngebietes bezahlt.

An diesem Kostenpunkt hängt es derzeit für das Wohngebiet „Kirschhöhe“, das die Geithainer Firma Bellmann Immobilien angeschoben hat. Zwischen Freibad und Bruchheimer Straße soll diese Siedlung mit zehn Eigenheimen entstehen. Die Erschließung ist für das Unternehmen allein jedoch zu teuer, ein Erschließungsträger noch nicht gefunden.

Ein- und Zweifamilienhäuser sind vorherrschend in Geithain. 78 Prozent beträgt der Anteil dieser Wohngebäude laut Stadtentwicklungskonzept. Das ist charakteristisch für den ländlichen Raum und die kleinstädtisch geprägte Bebauungsstruktur der Kommune.

Zwischen 1996 und 2000 entstanden in Geithain noch 122 neue Wohnungen in Gebäuden mit drei und mehr Wohnungen. Seitdem wurden faktisch keine neuen Mehrfamilienhäuser mehr errichtet. Seit 2001 konzentriert sich die Neubautätigkeit ausschließlich auf Ein- und Zweifamilienhäuser. Laut Stadtentwicklungskonzept entstanden zwischen 1995 und 2006 in Geithain 115 neue Eigenheime für jeweils eine beziehungsweise zwei Familien.

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Erhalt der Schule ist einer der größten Wünsche, die Narsdorfs neuer Ortsvorsteher René Fritzsche hat. Der 38-Jährige ist im Ort aufgewachsen, selbst bis zur 8. Klasse hier zur Schule gegangen.

09.03.2010

[image:php4ViURz20100309145155.jpg]
Kohren-Sahlis. Das Tanz- und Musikprojekt „Ich bin so wie ich bin“ für behinderte Menschen erfreut sich in den Wohnstätten Kohren-Sahlis des DRK-Kreisverbands Geithain großen Interesses.

09.03.2010

Flößberg/Frohburg. Der Kurswechsel in Sachen Einschulung Flößberger ABC-Schützen stößt bei betroffenen Eltern des Ortsteils auf großes Unverständnis.

08.03.2010
Anzeige