Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
A14: Laster kracht bei Grimma in Leitplanke – kilometerlanger Stau

Unfall A14: Laster kracht bei Grimma in Leitplanke – kilometerlanger Stau

Einmal mehr hat es am Montagmorgen einen Unfall auf der A14 bei Grimma gegeben. Ein Lastwagenfahrer hatte den Rückstau hinter einem verunfallten Lkw vor der Abfahrt Klinga übersehen und war in die Mittelleitplanke gekracht. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

Am Montagmorgen war ein Lastwagen hinter Grimma in die Leitplanke gekracht. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Quelle: Frank Schmidt

Grimma/Naunhof. Erneut hat es auf der A14 einen Unfall mit einem Lastwagen gegeben. Am frühen Montagmorgen gegen fünf Uhr krachte ein rumänischer LKW mit Sattelauflieger hinter Grimma etwa 400 Meter vor der Abfahrt Klinga in Richtung Leipzig in die Leitplanken.

Dem vorausgegangen war ein Brand an der Achse eines Lkw-Anhängers, der sich gegen 4.30 Uhr einige Kilometer weiter in gleicher Richtung zwischen Klinga und Naunhof ereignete. Die Parthenstädter Feuerwehr war ausgerückt und brachte den Brand rasch unter Kontrolle, sodass ein Übergreifen der Flammen auf die Zugmaschine verhindert wurde.

e2da31d4-acc4-11e7-8a08-a6679bc52c5d

Am Montagmorgen war ein Lastwagen hinter Grimma in die Leitplanke samt Sattelauflieger gekracht. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Zur Bildergalerie

Dadurch aber bildete sich ein Rückstau, der von dem schon erwähnten rumänischen Brummi zu spät bemerkt wurde. Dieser fuhr zunächst auf ein vor ihm abbremsenden Lkw auf und krachte im weiteren Verlauf des Unfalls in die Mittelleitplanke, wo er quer zur Fahrbahn zum Stehen kam.

Glück im Unglück: Bei beiden Zwischenfällen sind keine Personen zu Schaden gekommen. Dafür bildete sich ein kilometerlanger Stau, der nach Angaben der Polizei bis Leisnig zurückführte. Denn die Unfallaufnahme und die Bergung der Wracks sowie die Reinigung der Fahrbahn zog sich über Stunden hin.

Erst gegen acht Uhr rollte der Verkehr allmählich wieder an. Erneut beklagten die Beamten das Fehlen einer Rettungsgasse. „Dieses Mal war es wieder ganz schlimm. Wir haben von der Auffahrt Grimma bis zur Raststätte Muldental – knapp zwei Kilometer – trotz Sondersignal eine halbe Stunde gebraucht“, berichtete eine Beamtin vor Ort.

Von fsw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr