Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Abgespeckt und trotzdem sehenswert: Altes Kranwerk Naunhof startet in Saison
Region Grimma Abgespeckt und trotzdem sehenswert: Altes Kranwerk Naunhof startet in Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 15.04.2018
Erwarten die Besucher zur Landparty am Sonntag: Gordian Schneider, Bhavnesh Rajput, Heiko Guter, Anita Fehrmann, Karin Tischer und Mario Huke (v.l.n.r.) vom Alten Kranwerk Naunhof im Heurekahn „Arche Medes“, den die Kulturinsel Einsiedel gefertigt hat. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Naunhof

Mit einem leicht geschrumpften Veranstaltungskalender startet das Alte Kranwerk Naunhof am Sonntag in die neue Saison. Trotzdem will es übers Jahr hinweg viele liebgewonnene Events bieten. Im Juli steht ein ganz besonderer Höhepunkt an, der schon jetzt über Deutschland hinaus Beachtung findet.

Landparty am Sonntag

„Krankheitsbedingt mussten wir unsere Veranstaltungen etwas abspecken“, bedauert Kranwerksinhaber Heiko Guter und verspricht gleichzeitig: „Viel vom Gewohnten wird trotzdem laufen.“ Auftakt bildet die mittlerweile neunte Landparty am Sonntag, das Familien-Genussfest für alle Sinne. 10 bis 18 Uhr entfaltet sich der bunte Mix aus Schauen, Hören, Schmecken, Machen und Informieren.

Ein Kunsthandwerkermarkt bietet Produkte von regionalen Direktvermarktern. Verbände, zum Beispiel der Naturschutzbund, präsentieren sich. Musikalische Akzente setzen die französische Band Melineé, der Dresdner Stadtschnepp und die Kranwerkskapelle Pandam. Der hauseigene Verein Kultur-Faktur stellt seine Workshops für Kinder und Erwachsene vor, mit der Möglichkeit, sich gleich bei Kursleitern anzumelden. Das 15-Uhr-Nachmittagsmärchen mit dem Schmierentheater „Rokus Kokus“ darf nicht fehlen, die Klettergeräte der Kulturinsel Einsiedel werden aus dem Winterschlaf wachgeküsst. Eine Fahrradauktion hat zahlreiche Drahtesel im Angebot. Stärken können sich die Besucher mit vegetarischen Gerichten – Fleisch und Wurst sind inzwischen komplett tabu.

Workshops laden ein

Schon 14 Tage später läuft der erste von drei Werktagen der Saison. Interessierte können unter anderem die Workshops Tischlern, Steinmetzen, Schmieden, Buchbinden, Weidenflechten, Sensedengeln, Obstbaumschnitt und Bandoneonspiel belegen, für die zur Landparty geworben wird.

Am Freitag nach Himmelfahrt kommt dann Hans-Eckardt Wenzel nach Naunhof, für den Liedermacher ist das Kranwerk inzwischen zu einer liebgewonnenen Spielstätte geworden. Und zu Pfingsten richtet das komplette Kranwerksteam die Ritterspiele auf Schloss Trebsen aus.

Erstes Internationales Bandoneonfestival

Die zehnten Bandoneontage, die dieses Jahr im Hause anstehen, hat Heiko Guter zum Anlass genommen, weiter auszuholen. Am 14. und 15. Juli läuft bei ihm das erste Internationale Bandoneonfestival. „Das wird der absolute Höhepunkt; Künstler aus Argentinien, Chile, Holland und Deutschland sind schon gebucht“, macht er neugierig. Ihn berührt besonders, dass Carla Algeri ihren Besuch angekündigt hat, sie ist die Unesco-Beauftragte für den Erhalt des Tangos, der seit 2009 zum immateriellen Weltkulturerbe der Menschheit zählt. Im Rahmen des Festivals sollen die Preise für die ersten Online-Bandoneon-Weltmeisterschaften vergeben werden, die Guter im Vorfeld ausrichten will.

„Wir möchten mit dieser Veranstaltung Tradition bewahren und mit Traditionen brechen“, kündigt er an. Das heißt, das Bandoneon als ursächsisches Instrument solle vor dem Aussterben behütet werden. Andererseits würden zum Festival alle Hauptakteure Frauen sein, die mit ihrem Spiel eine 150-jährige Männerdomäne brechen.

Das Kranwerk verfügt über ein eigenes Bandoneonorchester mit dem Namen „Karambolage“, es wird im September konzertieren. Im Oktober beschließt traditionsgemäß das Quetschfest offiziell die Saison. Dieses Mal gibt es aber gleich zwei Nachschläge. „Im November wird der holländische Kabarettist Philip Simon hier die Welt erklären, wie wir Kranwerker es uns nicht besser ausdenken könnten“, so Heiko Guter. Und Faktum, der etwas andere Adventsmarkt, setzt dann den endgültigen Schlusspunkt des Jahres.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für das neue Sportzentrum „Husarenkaserne“ in Grimma gab es am Mittwochnachmittag den ersten Baggerbiss. Damit starten die Bauarbeiten für das Vier-Millionen-Euro-Projekt. Gleichzeitig beginnt der Umbau des Freundschaft-Stadions zu einer Stätte für Leichtathleten und Schulsport. Beim Baggerbiss nahm jemand Besonderes im Führerhaus Platz.

14.04.2018

Bei einem Unfall in Naunhof ist am Mittwochnachmittag eine Schwangere schwer verletzt worden. Sie saß am Lenkrad eines Pkw. Das Auto war aus bislang ungeklärter Ursache auf der Spur geraten und gegen einen Baum geprallt. Die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt.

11.04.2018

„Unser Muldental in Wort, Lied und Bild“ lautet der Titel des Frühjahrskonzerts der Gesangsgruppe Grimma, des Männerchores Kohra und der Singegruppe der Volkssolidarität. Chorleiter Ekkehard Schmidt will mit seiner Sängerschar mehr Farbe und Abwechslung in das Konzert am 22. April bringen – und erhielt Unterstützung der Sparkassenstiftung.

14.04.2018
Anzeige