Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Aldi will in der Altstadt neu bauen
Region Grimma Aldi will in der Altstadt neu bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 03.06.2018
Ein noch vertrautes Bild: Der Aldi-Discounter will die bisherige Bausubstanz abreißen und durch eine neue und größere ersetzen. Quelle: Frank Schmidt
Grimma

Schon lange gehört die Zukunft des Aldi-Standortes in der Altstadt von Grimma zum Stadtgespräch. Jetzt hat der Stadtrat den Weg geebnet, um dem Discounter einen Fortbestand am gleichen Standort zu sichern.

Im Klartext: Aldi kann die bestehende Bebauung abreißen und einen neuen Verkaufstempel hochziehen, der eine erweiterte Verkaufsfläche von 1400 Quadratmetern zum Ziel hat.

Durchgang zur Langen Straße bleibt

Voraussetzung war ein Votum der Parlamentarier zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für den „großflächigen Einzelhandel Lange Straße/ Weberstraße“, da dieses Bauvorhaben im Altstadtkern realisiert werden soll. Der Durchgang zur Langen Straße werde dafür erhalten und die Zufahrt soll weiterhin über die Weberstraße erfolgen.

Verkehrsführung wird leicht verändert

Aber: „Wir müssen die Verkehrsführung leicht ändern“, kündigte Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) an. Außerdem ließ das Stadtoberhaupt wissen, dass es „ganz viele Diskussionen mit den Nachbarn gab, in denen es unter anderem um das Wegerecht ging“. Erschwerend sei gewesen, „dass die Verträge um die halbe Welt gegangen sind, weil der Eigentümer in Kanada zu Hause ist.“ Am Ende haben Kompromisse auf allen Seiten das gewünschte Ergebnis gebracht.

Baurecht erst in einem Jahr

Nun wird davon ausgegangen, dass mindestens ein Jahr ins Land gehen werde, um das Baurecht zu schaffen. Und, so informiert Berger auch, wolle der Investor Werbesäulen aus Porphyr für den Discounter aufstellen, die für alle seine Filialen deutschlandweit Musterbeispiel sein könnten. „Aber das muss mit dem Altstadtbild harmonieren und dafür sind wir mit dem Denkmalsschutz im Gespräch.“

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weitere Besucherkreise will der Rittergutsverein Trebsen anziehen. Er sucht nach Kooperationen mit Schulen der Region und plant Öffnungszeiten an den Wochenenden. Dafür hat er viel investiert.

03.06.2018

Der Festumzug am 10. Juni soll der i-Punkt auf die 800-Jahrfeier des Grimmaer Ortsteils Großbardau sein. 300 Mitwirkende ziehen ab 13 Uhr in 40 Bildern an die Zuschauer vorbei. Seit eineinhalb Jahren kümmert sich eine 15-köpfige Truppe um die Organisation.

03.06.2018

Unwetter haben am Mittwochabend zwar Leipzig weitgehend verschont, dafür das Muldental um Grimma und Teile Nordsachsens heimgesucht. Binnen einer halben Stunde seien 20 bis 30 Liter Regen je Quadratmeter niedergegangen,. In Torgau rückte die Feuerwehr zu etwa 20 Einsätzen aus.

31.05.2018