Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Alle Klamotten im Schrank: Buchheimer Wehr freut sich über ordentliche Spinde
Region Grimma Alle Klamotten im Schrank: Buchheimer Wehr freut sich über ordentliche Spinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 14.06.2016
Ein Griff – und alles ist wohl verwahrt erreichbar. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Bad Lausick/Buchheim

Nicht länger von Pappe ist, worin die Buchheimer Feuerwehrleute ihre Einsatzkleidung aufbewahren: Dank Unterstützung durch die Stadt Bad Lausick konnten die Kameraden um Wehrleiter Mike Henschel neue feuerrote Spinde anschaffen. Sie lösen jene ab, die die Wehr vor zwei Jahrzehnten aus Beständen des längst abgerissenen Silika-Werkes übernommen hatte und die lediglich aus Presspappe bestanden. „Wenn die Klamotten feucht waren, hatten wir ein Problem“, sagt Henschel. Die Pappe habe die Feuchtigkeit angenommen. Weil die historischen Gehäuse zudem die Luft nicht zirkulieren ließen, konnten die Textilien nicht ordentlich trocknen, drohten Stockflecke zu bekommen.

Schon im vergangenen Jahr hatte die Buchheimer Wehr im Rathaus Mittel für die Neuanschaffung beantragt. Man habe ein attraktives Angebot der ortsansässigen Firmen Mietra und Rotstahl auf dem Tisch gehabt, das man nicht hätte ausschlagen können, sagt Feuerwehrmann Manuel Platz. Bürgermeister Michael Hultsch (parteilos) habe sich schließlich dafür eingesetzt, dass die benötigte Summe – rund 1400 Euro für 21 moderne Spinde aus Stahlblech – im Haushalt der Stadt aufgetrieben werden konnte. In einem Wochenend-Einsatz stellten die Kameraden, von Fachmann Andreas Huth angeleitet, die Schränke im Gerätehaus auf. Platz: „Das ist eine deutliche Verbesserung: Alles ist griffbereit, alles gut aufgehoben.“

Bad Lausick hat den Buchheimern damit ein bisschen vorfristig ein Geburtstagsgeschenk gemacht, denn die Freiwillige Feuerwehr wird im kommenden Jahr 100 – und will dieses Jubiläum ordentlich feiern. „Wir sind schon sehr weit in unseren Planungen, haben extra ein Festkomitee gegründet“, sagt der stellvertretende Wehrleiter Alexander Köhler. Ein Fest für das gesamte Dorf soll es werden, denn: „Unser Dorf steht und fällt mit der Feuerwehr.“ Zum Jubiläum, das vom 28. bis 30. April stattfindet, wird das obligatorische Maibausetzen am Vorabend des 1. Mai einfach um zwei Tage erweitert. Geplant sind unter anderem ein großer Festumzug unter Beteiligung zahlreicher Feuerwehren, eine Schau historischer und moderner Lösch- und Rettungstechnik und Schauübungen.

Die Feuerwehr und vor allem der Feuerwehrverein seien eine maßgebliche gestalterische Kraft im Ort. Zu den alljährlichen Höhepunkten zähle der Kindertag, gemeinsam mit der Buchheimer Jugendherberge organisiert, sagt Wehrleiter Mike Henschel – neben der ureigenen Aufgabe, Brände zu löschen und in Gefahren- und Notsituationen zu helfen. 18 Aktive zählt die Wehr, außerdem vier Alterskameraden. Stark ist die Buchheimer Jugendwehr, in der 14 Mädchen und Jungen mitarbeiten und die ein Reservoir ist für die aktive Truppe. Jugendwart Marcel Stengel betreut den Nachwuchs. Im August gibt es für sie ein Zeltlager. Im September dann will die Buchheimer Jugendwehr die Bad Lausicker einladen zu einem Erlebnis-Wochenende.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Grimma Richter am Oberlandesgericht stellt in Grimma aus - Holger Schindler: „Kunst ist wichtig, um den Kopf frei zu bekommen“

Das Amtsgericht Grimma präsentiert unter dem Titel „passione“ Werke des Vorsitzenden Richters am Oberlandesgericht Holger Schindler. Die Ausstellung kann im Amtsgericht Grimma während der Öffnungszeiten bis zum 7. Oktober besichtigt werden.

15.06.2016

Die Stadt muss weiter ohne einen bestätigten Haushalt wirtschaften. Auch zur Sondersitzung des Kommunalparlaments am Montagabend konnte die Verwaltung ihren Entwurf nicht durchbringen. Über ihn wurde noch nicht einmal abgestimmt, denn bevor es dazu kommen konnte, fand ein Änderungsantrag eine Mehrheit.

14.06.2016

Ob Löschangriff oder Hindernisstaffel: Wenn die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren zu Hilfe eilen, geht es um Perfektion und Tempo. Um beides zu trainieren, ist der Feuerwehrsport eine gute Möglichkeit. In Narsdorf gibt es perfekte Wettbewerbsbedingungen, wie sich bei den Meisterschaften am Sonnabend wieder gezeigt hat.

14.06.2016
Anzeige