Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Anona darf sich erheblich vergrößern
Region Grimma Anona darf sich erheblich vergrößern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 30.12.2016
In dem eingezäunten Bereich hinter der jetzigen Produktionshalle will die Anona GmbH eine weitere Halle auf ihrem Firmengelände bauen. Quelle: Foto: Thomas Kube
Colditz

Aus Sicht der Stadt darf die Anona Nährmittel GmbH ihren Betrieb im Colditzer Flurteil Eule beträchtlich erweitern. Das Unternehmen beabsichtigt laut Silka Gläser vom kommunalen Bauamt auf der grünen Wiese einen Neubau , der in seiner Größe der jetzigen Halle gleichkommt. Er soll direkt an deren Ostseite angesetzt werden.

Allerdings überschreitet der Komplex dann die im Bebauungsplan erlaubte maximal überbaubare Fläche. Beide Hallen zusammen inklusive der vorhandenen Zufahrten, der geplanten neuen Umfahrung und der Stellflächen für Fahrzeuge werden 16 522 Quadratmeter in Anspruch nehmen. Zulässig ist aber nur eine Versiegelung von 16 258 Quadratmetern, um der Natur genügend Raum auf dem Grundstück zu geben.

Im Einzelfall kann der Stadtrat aber eine Ausnahmegenehmigung erteilen. Das ist der Fall, wenn sich durch die Überschreitung nur geringfügige Auswirkungen auf die natürliche Funktion des Bodens ergeben und alles versucht wurde, die Baufläche zu reduzieren. Beides, so Gläser, sei hier der Fall. Im Gebiet des Bebauungsplans stünden am Ende noch 30 Prozent als natürliche Versickerungsfläche zur Verfügung. Und Anona habe seine Wünsche auf das unbedingt notwendige Maß begrenzt. Die geplante Hallengröße sei technologisch bedingt und könne nicht verkleinert werden.

So sah es auch der Stadtrat, der kurz vor Jahresausklang einstimmig der Ausnahmegenehmigung zustimmte. „Damit hat unsere Stadt offiziell die Baugenehmigung erteilt“, sagte Bürgermeister Matthias Schmiedel (parteilos) der LVZ. „Ich gehe davon aus, dass das Bauordnungsamt des Landkreises ebenfalls grünes Licht gibt.“ Ihm, Schmiedel, und Anona sei es wichtig, so bald wie möglich mit der Errichtung der Halle beginnen zu können. „Für die Region ist es gut, wenn dieses Unternehmen weiter wächst“, erklärte der Bürgermeister. In diesem Jahr hatte Anona bereits den ehemaligen Hagebaumarkt in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude übernommen und in einen Produktionsstandort umgewandelt.

Nach Firmenangaben beschäftigt das Unternehmen gegenwärtig rund 400 Mitarbeiter und sucht weitere Fachkräfte. Es entwickelt, produziert und verpackt hochwertige, innovative Nahrungsmittel in den Bereichen Wellness, Fitness, Sport und vegane Kost sowie Eisprodukte für Kunden in Deutschland, Europa, Nord- und Südamerika, Asien, Afrika, Australien und Neuseeland. Und das aus einem Pool von über 1500 Rohstoffen.

In seiner 180-jährigen Geschichte hat sich Anona damit von einer Getreidemühle zu einem modernen Nahrungsmittelbetrieb entwickelt. Das Unternehmen gilt als größter Arbeitgeber der Colditzer Region.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reinmut Jassmann fürchtet um seine Kamerunschafe, die er zur Freude von Touristen in einem Gehege neben der Klosterruine in Nimbschen hält. Unbekannte kippen derzeit kübelweise Speisereste aus, die die Tiere nicht vertragen. Jassmann hat durch falsches Futter in diesem Jahr schon drei Schafe verloren. Sie verendeten jämmerlich, erzählt er.

03.01.2017

Zum Jahresende geht es rund im Landkreis Leipzig: In großen Sälen von Grimma über Böhlen bis Pegau sind Parties angesagt. Ein Veranstalter will sogar die Popgruppe Abba auferstehen lassen. Was wann wo los ist ...

30.12.2016

Der überraschende Tod von Thomas Voigt, Beigeordneter im Landratsamt des Landkreises Leipzig, hat tiefe Betroffenheit ausgelöst. Landrat Henry Graichen (CDU) sprach von einem großen Verlust. Voigt hatte über 25 Jahre an der Spitze des Landkreises gearbeitet.

30.12.2016