Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Anona kämpft noch mit Flutfolgen

Anona kämpft noch mit Flutfolgen

"Das neue Werk II dient nur als Abfüllbetrieb. Die Produktion läuft in der Innenstadt weiter", informiert Geschäftsführer Wolfram Eismann. Doch die Produktionsstätte an der Zwickauer Mulde war im Juni noch stärker von der Flut betroffen als 2002. "Es wurde von einem Jahrhunderthochwasser gesprochen.

Voriger Artikel
Vom Turnverein zum Ballsport: SV 1863 Belgershain wird 150
Nächster Artikel
Neues Domizil für Großsteinberger Chronik

Informationsaustausch: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sagt bei seinem Besuch dem Geschäftsführer, Wolfram Eismann, Hilfe zu.

Quelle: Robin Seidler

Nun kam es nach elf Jahren wieder und stand auf dem Betriebsgelände einen halben Meter höher als damals. Eine Höhe von 1,80 Metern erreichte es in den Hallen. Doch selbst wenn das Wasser nur drei Zentimeter in den Betrieb gelaufen wäre - auch dann ist es schon problematisch", so Eismann. Der Anona-Geschäftsführer dankte der Feuerwehr, den Mitarbeitern und Bürgern, die beim Aufräumen halfen. Doch bei den kaputten Maschinen mussten Spezialfirmen ran. "Diese sind an einem Wochenende eigens aus Italien angereist, um alles zu reparieren", lobt Eismann.

Der entstandene Schaden ist immens. Eismann beziffert ihn auf sechs Millionen Euro. Versichert ist das Unternehmen. "Doch es wird nicht reichen, um einen Neubau zu finanzieren, sondern nur um die Schäden zu reparieren. Am liebsten würden wir umziehen. Denn nicht nur die Zwickauer Mulde ist ein Sorgenkind, sondern auch die innerstädtische Entwässerung und der Tiergartenbach", sagt Eismann. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sagte bei seinem Besuch in Colditz Hilfe zu. Dennoch: Durch das Hochwasser hat das Unternehmen zwölf bis 15 Produktionstage verloren. "Was noch mehr wiegt als der Schaden ist die Einschränkung der Produktionsabläufe. Nur wenn wir produzieren, können wir Kunden halten und gewinnen. Ist das nicht möglich, entsteht ein Schaden, den wir nicht beziffern können. Der Kundenverlust ist dramatischer", so Eismann. Durch die Ereignisse im Juni verzichtete Anona auf eine offizielle Einweihung des Werk II. Diese war ursprünglich für den 28. Juni geplant. Der Betrieb läuft inzwischen seit über zwei Monaten.

Diese besteht im Wesentlichen aus drei Bereichen. "Im Wareneingang werden die Leerdosen gelagert, im zweiten Bereich ist die eigentliche Produktion. Die Produkte dafür werden weiterhin im Werk I in der Stadt hergestellt", informiert der Kaufmännische Geschäftsführer des Unternehmens, Matthias Dietzsch. Der dritte Bereich im Werk II besteht aus dem Fertigwarenlager, von dem aus die Produkte nach Europa exportiert werden. In der Produktionsstätte in der Stadt sind derzeit zirka 250 Mitarbeiter beschäftigt, im Werk II 200. In der Verpackungsabteilung liegt die Frauenquote bei ungefähr 80 Prozent. "Wir legen darüber hinaus sehr viel Wert auf die Nachwuchsförderung", sagt Wolfram Eismann. Ein Beispiel dafür ist Anne Dechert. Die 26-Jährige absolvierte ihre Ausbildung im Unternehmen und leitet seit drei Jahren die Verpackungsabteilung mit 100 Angestellten. "Viele von den Mitarbeiterinnen sind auch Mütter, haben so also die Chance, wieder ins Berufsleben einzusteigen", sagt sie.

 

 

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.09.2013

Robin Seidler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

25.07.2017 - 08:14 Uhr

Ein Erfahrungsbericht aus einem ambitionierten Durchschnittsverein in einer sächsischen Kleinstadt zeigt die Schwierigkeiten von kleinen Clubs bei der Suche nach materieller Unterstützung.

mehr
  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr