Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Aufatmen in Grimma: Wurzener Straße wieder frei
Region Grimma Aufatmen in Grimma: Wurzener Straße wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 05.10.2018
Die als „Hohnstädter Berg“ bezeichnete Wurzener Straße ist seit Freitagmittag wieder für den öffentlichen Verkehr befahrbar. Quelle: Frank Schmidt
Grimma

Aufatmen in Grimma. Die im Volksmund als „Hohnstädter Berg“ bezeichnete Wurzener Straße ist seit Freitagmittag wieder für den öffentlichen Verkehr befahrbar.

Damit endet eine monatelange Bauphase auf dem knapp 1,5 Kilometer langen Streckenabschnitt, der für die Muldestadt als wichtiger Innenstadtzubringer gilt. Die zu diesem Zweck ursprünglich gebaute Umgehungsstraße B107 mit Ausbremsfaktor an den Ampelkreuzungen findet nur bedingt die Akzeptanz der Autofahrer.

Damit endet jetzt der Frust und Ärger für Anwohner in der Beiersdorfer Straße, die als stark frequentierte Umleitungsstrecke diente – LVZ berichtete.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um 32 Schlösser, Burgen und Herrenhäuser in Mitteldeutschland dreht sich ein neues Kartenspiel. Wie hieß die berühmte Nonne aus dem Kloster Nimbschen?

05.10.2018

Der Vorstand des Vereins „Kinder- und Jugendcenter Colditz“ hat seinen Rücktritt angekündigt. Der Verein steht damit vor der Auflösung. Das bestätigt Vereinsvorsitzender Sascha Schmiedel.

05.10.2018

Der Awo-Kreisverband Mulde-Collm feiert sein 25-jähriges Dasein. Heute beschäftigt der soziale Dienstleister mit Sitz in Grimma 400 Leute in der Alten- und Jugendhilfe. Dabei war der Anfang schwer.

05.10.2018