Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Autohändler verweigert seit Monaten jegliche Zahlung
Region Grimma Autohändler verweigert seit Monaten jegliche Zahlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 14.03.2017
Die Autos, zum Teil fahruntüchtig, stehen noch da. Vom Händler hingegen fehlt jede Spur. Quelle: Foto: Thomas Kube
Anzeige
Belgershain/Threna

Ein Autohändler, der sich nicht mehr blicken lässt. Ein Gerüstbauer, der ihm Flächen vermietet hat und seit langem keinen Cent dafür sieht. Eine Kommune, die mit einem merkwürdigen Bauantrag konfrontiert wird. Welcher Krimi spielt sich da bloß am Rande von Threna ab!?

„Der Autohändler hatte sich an der Wiesenstraße eingemietet und dort illegal sein Geschäft betrieben“, erklärt Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos). „Auf unseren Druck hin wurde das Naunhofer Ordnungsamt aktiv. In der Folge meldete er ein Gewerbe für Threna an.“

Erledigt hatte sich die Sache damit allerdings nicht, wie erst jetzt offenbar wurde. Im November stellte der Händler beim Landratsamt einen Antrag für ein vereinfachtes Bauverfahren, das für sein Spezialgewerbe notwendig ist. Die Kreisbehörde leitete den Antrag nun weiter an die Gemeinde, die ihn einstimmig ablehnte. Der Vermieter der Gewerbefläche, Gerüstbauer Peter-Josef Heep, hatte dem Bürgermeister nur wenige Stunden vor der Abstimmung mitgeteilt, er habe dem Autohändler schon längst gekündigt, weshalb sich dessen Antrag erübrige.

„Da will uns einer mit einer Dreistigkeit hinters Licht führen, indem er einen Bauantrag stellt, obwohl er gar nicht Eigentümer der Fläche ist und auch sein Gewerbe nicht mehr ausführt“, sagt Hagenow.

Er hofft, dass das Landratsamt der Empfehlung der Gemeinde folgt und ebenfalls einen negativen Bescheid ausstellt.

Für Heep ist die Sache mehr als ärgerlich. Er hatte dem Händler eine Halle und eine Freifläche auf seinem Betriebsgelände zur Verfügung gestellt. Seit 14 Monaten bleiben nach seinen Worten dessen Mietzahlungen aus. „Ich habe ihm schon vor langem fristlos gekündigt. Aber er weigerte sich, das Gelände zu verlassen“, so Heep. „Mehrmals habe ich ihn persönlich angesprochen, bis ich ihm nicht mehr begegnet bin. Die Nachbarn sagten mir, sie sahen ihn immer wieder erst dann, wenn ich weggefahren war.“

So sitzt Heep eigenen Angaben zufolge mittlerweile auf Mietschulden von 10 289 Euro. Sie steigen weiter Monat um Monat, denn die Halle kann er nicht nutzen, weil sie der Autohändler mit Möbeln und einer Hebebühne noch in Beschlag nimmt. Und auf dem Außengelände, auf dem Heep gern Gerüste lagern würde, stehen derzeit zwölf Wagen, zum Teil in erbärmlichem Zustand.

„Alle Schreiben, die ich dem Autohändler schicke, kommen zurück. Ich habe ihm auch schon welche in seinen Briefkasten hier an der Wiesenstraße gesteckt, doch der wurde schon lange nicht mehr geleert und ist proppevoll“, erklärt Heep. Er findet keinen Kontakt zu seinem Ex-Mieter, hofft, dass möglichst bald Bewegung in die Sache kommt.

Der Autohändler (Name der Redaktion bekannt) war für die LVZ für eine Stellungnahme nicht auffindbar. Sein letzter Wohnsitz soll Leipzig gewesen sein, gerüchteweise hielt er sich zuvor bei einer Lebensgefährtin in Naunhof auf.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

3000 freiwillige Helfer unterstützen die Special Olympics World Winter Games 2017 in Österreich. Dazu gehört Sabine Lauer aus Waldsteinberg. Sie wird die Gäste und Sponsoren der Winterspiele betreuen.

15.03.2017

Empfänger von Hartz-IV-Leistungen haben Anspruch darauf, dass ihre Mietkosten von der Allgemeinheit getragen werden. Im Landkreis Leipzig werden die dafür geltenden Richtwerte ab 1. April angehoben und damit auf steigende Mieten reagiert.

14.03.2017

Auf 132 Meter erhebt sich die Loreley über dem Rhein. Der riesige Schieferfelsen bildet im Oberen Mittelrheintal in Rheinland-Pfalz eine markante Wegmarke und ist seit jeher sagenumwoben. Angeblich gibt es auch im Landkreis Leipzig eine Loreley. Nein, sogar zwei.

17.03.2017
Anzeige