Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma BSC bekommt Probleme
Region Grimma BSC bekommt Probleme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 28.02.2010
Anzeige
Naunhof

Susanne Haucke verletzt, Franziska Kaltenbach und Janet Schuster (Ruscher) sehen Mutterfreuden entgegen. Torhüterin Sarah Eichhorn fällt wegen eines Bänderrisses, der eine Operation nach sich zieht, mindestens bis zum Saisonende, aus. Zu beneiden ist Naunhofs Trainer Stefan Remane nicht. "Doch was soll es" meint er, "wer das Hinspiel in Zwickau 25:24 gewinnt, der sollte in der Lage sein, auch im Rückspiel als Sieger vom Parkett zu gehen." Nach zehn Minuten führten seine Damen 6:1, wenig später gar 8:1. "Der Drops schien gelutscht", dachte BSC-Victoria-Vereinschef Jörg-Dietmar Funke.

Doch er stellte am Ende fest: "Es ist schwer zu erklären, warum wir gegen Spielende noch Probleme bekamen, dabei hätten wir zumindest den Vorsprung halten müssen, eigentlich noch ausbauen können." Daraus wurde nichts, "wir leisteten zu viele leichte Fehler ", so Remane, "einfache Zuspiele kamen nicht an, Fangfehler kamen hinzu und Angriffe wurden ungeduldig abgeschlossen." Die Folge: Schritt für Schritt kamen die Gäste ran. Als die 20. Minute anbrach, stand es nur noch 11:8, Zwickaus Damen hatten den Rückstand um vier Tore abgebaut. Und als Luise Ganske eine Zwei-Minuten-Strafe absitzen musste, hatten die Gastgeberinnen Glück, dass sie in dieser Zeit auf 12:8 erhöhen konnten.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_730]

Entgegen kam ihnen, die Gäste aus der Trabantstadt standen in Punkto Fehlermachen den Parthestädterinnen in nichts nachstanden. Als Maria Ludwig auf 13:8 erhöhte, schien der Hänger vorbei. Doch dann passierte das, was oberligaerfahrenen Spielerinnen eigentlich nicht wiederfahren dürfte. Als eine Zwickauerin auf der Strafbank saß, wurden unvorbereitete Würfe abgegeben, die nicht vom Erfolg gekrönt waren und mit einem Tor plus überstand der Gegner die Strafe blendend. Kurz vorm Halbzeitpfiff spielte sich das alles noch einmal ab. Als eine Minute lang Naunhof gar mit zwei Spielerinnen mehr auf dem Parkett stand, gelang kein Treffer, der zum 14:10-Endstand gelang Sekunden vorm Pausenpfiff.

In der Zeit, als Ludwig eine erneute Strafe abbrummte fielen die Treffer 14:11, 14:12, 15:12, 15:13 und beim dann folgenden munteren Scheibenschießen übertrafen sich die Angreiferinnen beider Teams mit Fehlwürfen, mehrfach scheiterten sie an gut aufgelegten Torfrauen. Als Naunhof beim 19:14, zuerst weil der Coach eine Strafe bekam und dann Patricia Ritter auf die Strafbank musste, in Unterzahl zwei minus agierte, brachte es Zwickau fertig drei Konter, unter anderem wegen ungenauen Zuspiels zur freien Spielerin, nicht zum Torerfolg zu nutzen. Mannschaftsleiter Thomas Gebauer meinte: "Glück gehabt", als Naunhof wieder komplett war, mit nur einem Gegentreffer diese kritische Phase überstanden war. Die Zeit ran dahin, als in der immer hektischer werdenden Partie das 21:16 fiel, schienen die Messen gesungen.

Doch speziell die beiden Außenspielerinnen der Gäste fanden immer wieder Lücken, Zwickau II holte auf, erzielte nach 59 Minuten und 15 Sekunden den 23:24-Anschluss. Zehn Sekunden vorm Abpfiff erlöste Mady Wurzer die 60 Victoria-Fans, als ihr das 25:23 gelang.

In Halbzeit eins traten beide Teams in Spielkleidung, die sich ähnelte, an.

Die Folge: In der Halbzeit wechselte das Heimteam die Trikots, die Spielerinnen von Victoria unterschieden sich nun deutlich von denen des Widersachers.

Naunhof spielte mit: Stephanie Ehrenberg, Patricia Ritter, Caroline Zoch, Mandy Richter, Carolin Konrad, Mady Wurzer, Nicole Hanisch, Katharina von Bünau, Luise Ganske, Maria Ludwig.

Wilko Finke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn am 27. März der große Festsaal der Himmelfahrtskirche auf dem Ölberg in Jerusalem in hellem Licht erstrahlt, dann ist ein Meisterwerk der Handwerkskunst aus Wurzen dafür verantwortlich.

27.02.2010

Christel und Peter Göthner werden in diesem Jahr zusammen 150 Jahre alt sein. Wenn die beiden Grimmaer ihren Freunden von dem nächsten abenteuerlichen Plan erzählen, dann fügen sie – seit Jahren schon – meist hinzu: Das wird jetzt aber unsere letzte Reise.

27.02.2010

Reisende buchen ihre Übernachtungen immer öfter übers Internet. Zu diesen Ergebnissen kommen nicht nur aktuelle Studien – diese Erfahrungen machen auch die Inhaber von Hotels und Pensionen in Naunhof und Umgebung.

26.02.2010
Anzeige