Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Bad Lausick: Mehr Sachbeschädigungen
Region Grimma Bad Lausick: Mehr Sachbeschädigungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 28.09.2018
Im Bad Lausicker Rathaus ist bei der Stadtratssitzung die Kriminalitätsstatistik vorgestellt worden. Quelle: Thomas Kube
Bad Lausick

Einen leichten Anstieg der Straftaten registrierte die Polizei 2017 in Bad Lausick und den Ortsteilen. „Eine Steigerung, die allerdings nicht so schwer ins Gewicht fällt“, sagte Polizeirat Falk Donner, Leiter des Polizeireviers Grimma, als er Auszüge der Kriminalitätsstatistik – auf die Kurstadt heruntergebrochen – am Donnerstagabend im Stadtrat vorstellte.

Leichter Anstieg von Straftaten

Zwar habe es im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 18 auf nun 340 Delikte gegeben, doch bewege sich Bad Lausick damit weit unter dem Niveau des vergangenen halben Jahrzehnts (2015: 519 Straftaten, 2014: 457 Straftaten, 2013: 436 Straftaten).

Polizeirat Falk Donner. Quelle: Frank Schmidt

Während die Zahl der in Bad Lausick angezeigten Körperverletzungen leicht stieg von 36 auf 42, sank die der Diebstähle deutlich (von 150 auf 113). Betrugsfälle wurden 64 registriert (Vorjahr: 56).

Fast doppelt so viele Sachbeschädigungen

Beinahe verdoppelt habe sich die Zahl der Sachbeschädigungen, so Donner: Sie stieg von 33 auf 61. Darunter fielen verschiedene Delikte: von der demolierten Parkbank über die beschmierte Fassade bis zum abgetretenen Autospiegel. Aber auch hier liege man im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre.

Hohes Dunkelfeld bei Rauschgift-Delikten

Rauschgift-Delikte wurden fünf zur Anzeige gebracht (Vorjahr: neun). „Hier gibt es aber ein großes Dunkelfeld“, so der Revierleiter. Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz würden meist bei Kontrollen entdeckt; ihre Zahl dürfte erheblich höher sein, und es gebe eine Verbindung zu den Diebstählen und Einbrüchen – Stichwort Beschaffungskriminalität.

Aufklärung im Bereich Grimma höher als im Landkreis insgesamt

Im Landkreis Leipzig sei die Zahl der Straftaten binnen eines Jahres um 7,8 Prozent gesunken. Die Aufklärungsquote liege hier bei 54,2 Prozent, so Donner. Auch mit Blick auf den Revierbereich Grimma, zu dem Bad Lausick zähle, habe es weniger Straftaten gegeben. Die Aufklärung liege mit 63,4 Prozent sogar deutlich höher.

Zusätzliche Polizisten eher in Leipzig

„Wird es denn künftig auch im Revier Grimma und in Bad Lausick mehr Polizisten geben?“; wollte Werner Moh (CDU) mit Blick auf die von der Politik angekündigte personelle Aufstockung wissen. Die Ausbildung zusätzlichen Personals sei „eine Aufgabe, die uns stark fordert“, sagte der Polizeirat. Sie werde sich positiv auswirken; allerdings sei davon auszugehen, dass die zusätzlichen Kräfte vor allem dort zum Einsatz kämen, wo die Kriminalitätsschwerpunkte lägen – und das sei Leipzig, nicht das Revier Grimma.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das 28. Stadtfest in Grimma ist am Freitagabend mit einem Lampionumzug gestartet. Drei Tage erwartet die Muldestädter und deren Gäste ein buntes Programm in der gesamten Innenstadt.

28.09.2018

Börek oder Biljani – Speisen aus aller Herren Länder standen jetzt auf den Tischen im Grimmaer Kinder- und Jugendhaus „Come in“. Das hatte im Rahmen der interkulturellen Woche 200 Besucher zu Gast.

28.09.2018

Wenn es am Schönsten ist, sollte man aufhören. „Vielleicht habe ich diesen Moment ein klein wenig verpasst.“ Mit diesen Worten geht Thomas Friedrich, Direktor der Weiterbildungsakademie, in Rente – nicht ohne noch einmal Kritik zu üben.

28.09.2018