Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Bahnhöfe im Sonderangebot
Region Grimma Bahnhöfe im Sonderangebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:47 09.08.2012
Anzeige

Im Muldental stehen wieder einmal drei ehemalige Bahnhöfe zur Versteigerung an, in Brandis, Trebsen und im Parthenstein-Ortsteil Großsteinberg.

Am günstigsten zu haben ist das Objekt in Brandis. Ganze 2000 Euro beträgt das Mindestgebot für die Immobilie, die sich laut Auktionskatalog am südlichen Stadtrand nahe des Schlossparks befindet. Für den Schnäppchenpreis wird ein zweigeschossiger, unterkellerter Altbau mit eingeschossigem Anbau angeboten, in dem eine Teilfläche an die DB vermietet ist - ausgestattet mit Wannenbad im Obergeschoss und Dusche im Dachgeschoss, beheizt mit einzelnen Kohleöfen. Auch ein Nebengebäude und Schuppenanbauten befinden sich noch auf 1242 Quadratmetern Grundstück und selbst ein überdachter Fahrradständer mit Bänken. Allerdings alles in „insgesamt stark sanierungsbedürftigem Zustand", verrät der Katalog.

Eine Gemeinsamkeit mit Brandis hat das Objekt in Trebsen: Die ehemalige Bahnstrecke ist stillgelegt, mit hohem Durchgangsverkehr ist nicht zu rechnen. Allerdings ist das denkmalgeschützte ehemalige Bahnhofsgebäude mit Gartenhaus in Trebsen deutlich teurer. Mindestens 5000 Euro müssen geboten werden, um das 1746 Quadratmeter große Grundstück mitsamt Immobilie zu erwerben. In dieser sind zwei Wohneinheiten und eine Gewerbeeinheit untergebracht, es gibt Ofenheizung, Etagentoiletten und Holzfenster. Und das alles in „insgesamt sanierungsbedürftigem Zustand", verrät die Auktionsofferte.

Wer nicht nur eine Immobilie, sondern echtes Bahnhofsgefühl im Muldental sucht, der muss bereit sein, mindestens das Dreifache dessen zu investieren, was in Brandis gefordert ist. Das Bahnhofsgebäude im Parthensteiner Ortsteil Großsteinberg ist nicht unter 6000 Euro zu haben, liegt dafür aber laut Auktionskatalog an der aktiven Bahnstrecke Borsdorf – Döbeln – Meißen – Coswig. In der Umgebung gibt es zudem sogar eine Gaststätte und einen neu angelegten Parkplatz. In dem zweigeschossigen, massiven und unterkellerten Altbau selbst befinden sich im Obergeschoss Wohnräume mit Ofen- und Elektroheizung, im Erdgeschoss ein WC. Das Dachgeschoss ist nicht ausgebaut. Von der Bahnsteigseite gelangt man im Erdgeschoss zu den Diensträumen des Bahnpersonals und zum Warteraum für die Fahrgäste. Der Bahnwärterbereich soll geräumt werden, da die Strecke inzwischen von Geithain aus elektronisch gesteuert wird (die LVZ berichtete). Auch für die Gebäude in Großsteinberg, die auf 456 Quadratmetern Grundstück stehen, gilt die Qualifizierung: „Insgesamt stark sanierungsbedürftiger Zustand".

Versteigerungstermine sind für Brandis und Trebsen: 25. August ab 11 Uhr, NH Hotel Messe Leipzig; für Großsteinberg: 1. September ab 11 Uhr, Humboldt Carré Berlin-Mitte.@www.sga-ag.de; www.plettner-brecht.de

Heinrich Lillie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Das Rathaus ändert die Regeln für den Wahlkampf nach seinem Belieben." Mit diesen harschen Worten kritisiert Bürgermeister-Kandidat Torsten Wanke (Die Linke) einen Richtungswandel in der Naunhofer Stadtverwaltung.

08.08.2012

Nach fast zweijähriger Bauzeit herrscht Endspurt auf der größten Straßenbaustelle von Grimma. Der neue Kreisverkehr an der Kreuzung August-Bebel-Straße und Straße des Friedens soll in der kommenden Woche für den Verkehr freigegeben werden.

08.08.2012

Er steht, der neue Brunnen vor dem Naunhofer Bahnhof. Am Montag wurde er geliefert und aufgestellt. Jetzt folgen noch einige Restarbeiten, bis das Wasser voraussichtlich in der kommenden Woche fließen kann.

08.08.2012
Anzeige