Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bahnverkehr Leipzig-Meißen über Grimma von neuer Kürzung bedroht

Bahnverkehr Leipzig-Meißen über Grimma von neuer Kürzung bedroht

Im Nachbarkreis Mittelsachsen fällt am 7. März eine Entscheidung, die auch auf den künftigen Zugverkehr durchs Muldental zwischen Leipzig und Grimma nicht ohne Auswirkung bleiben dürfte.

Voriger Artikel
Bäume an Naunhofer See werden gefällt
Nächster Artikel
Borsdorf und Naunhof helfen in Machern aus

Aktuelles Hindernis: Zwischen Großbothen und Leisnig fahren derzeit nur Busse, weil das Viadukt in Kössern umfangreich saniert wird.

Quelle: Andreas Röse

Muldental/Döbeln. Es geht um die Zukunft der Bahnstrecke Döbeln-Roßwein-Nossen. Der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) befindet darüber, ob der Teilabschnitt weiterhin mit Personenverkehr bedient wird.

Weil sich der Verkehrsverbund Oberelbe bereits gegen den Erhalt der Strecke Nossen-Meißen aussprach, ist von der einstigen Verbindung zwischen Leipzig und Meißen beziehungsweise auch Dresden ohnehin nur noch ein Teilstück übrig. Jetzt spielt der VMS das Zünglein an der Waage in der Frage, was vom Zugverkehr über Grimma und Naunhof in der Region übrig bleibt.

Baustellen als Störfaktor

Für den Nossener Stadtdrat Peter Wunderwald (Grüne) ist die Stilllegung der Strecke kein wirtschaftliches Problem, sondern eine Frage des politischen Willens. "Man muss den Verkehrsverbünden vorwerfen, dass sie seit 2001 nichts unterlassen haben, um die Strecke unattraktiver zu machen. Damals hatten wir mehr als 1000 Fahrgäste am Tag, heute sind es noch 400." Würden die Regionalexpresse wieder als Eilzüge zwischen Leipzig und Dresden über Grimma und Döbeln fahren, käme man schnell wieder auf 1000. Stattdessen sei erst die Direktverbindung nach Dresden gekappt, dann der Stundentakt aufgelöst worden. Inzwischen fahre der Zug aus Leipzig nur noch bis Grimma stündlich, nach Döbeln und Nossen oft nur alle zwei Stunden. Dazu kämen häufige Baustellen, aktuell jene zwischen Großbothen und Leisnig.

Wunderwald hat eine Bürgerinitiative zum Erhalt der Strecke gegründet, zusammen mit Torsten Stein, Chef des Modelleisenbahnclubs Roßwein (MEC), eine Petition gestartet und bereits mehr als 4000 Unterschriften gesammelt. "Wir haben 2010 schon einmal 14 000 Unterschriften gegen die Schließung der Strecke Nossen-Meißen gesammelt. Wenn wir jetzt 6000 schaffen, hätten wir zusammen 20 000. Das wäre innerhalb eines Monats, seitdem die Aktion wieder läuft, schon sehr beachtlich", sagt Wunderwald.

Wasser auf die Mühlen jener, die gegen die Stilllegung der Strecke protestieren, sind Fälle wie jener einer 84-Jährigen, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, ihrem Frust aber freien Lauf lässt. Sie fahre jede Woche einmal mit dem Zug von Leipzig durchs Muldental bis nach Roßwein, weil sei dort ihrer Schwester helfen müsse, erzählt sie. Wenn die Bahnverbindung eingestellt würde, das träfe sie hart.

Strecke 147 Jahre in Betrieb

Von Großbothen aus fährt momentan wegen der umfangreichen Sanierung des Kösserner Viadukts ohnehin schon statt eines Zuges ein Bus. Doch kürzlich sei auch der Zug in Leisnig ohne Ersatz aus.gefallen. "Da musste ich mit dem Bus über Hartha nach Waldheim, von dort nach Neudorf, dann weiter nach Döbeln und dort dann in einen Bus nach Roßwein. Ich war vier Stunden unterwegs", klagt sie.Solche Umstände hielten Berufspendler von der Fahrt mit dem Zug ab, meint Stein und kündigt vehementen Widerstand an, die Strecke nach 147 Jahren im Betrieb jetzt zu schließen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.03.2014
Sebastian Fink/Heinrich Lillie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr