Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Baufreiheit für neues Sportzentrum: Abriss von alten Grimmaer Kasernen beschlossen

Abbrucharbeiten Baufreiheit für neues Sportzentrum: Abriss von alten Grimmaer Kasernen beschlossen

In das Bauvorhaben „Sportzentrum Husarenkaserne“ kommt Bewegung: Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Grimmaer Stadtrates informierte Hochbauamtsleiterin Ute Hoppe die Stadträte über eine Eilentscheidung des Oberbürgermeisters Matthias Berger (parteilos) im Zusammenhang mit der Vergabe von Bauleistungen auf dem ehemaligen Kasernengelände.

Auf dem ehemaligen Kasernengelände soll ein Sportzentrum entstehen. Der Abriss einzelner Gebäude an der Lausicker Straße hatte bereits im September dieses Jahres begonnen. (Archivfoto)

Quelle: Peter Fuessel

Grimma. Der Auftrag für die Abbrucharbeiten wurde demnach an die Großenhainer Firma Bothur GmbH vergeben. Diese hatte das mit 419.245,91 Euro (brutto) wirtschaftlichste Angebot unterbreitet. Eine Kostenanalyse hatte die Summe von 798.211,36 Euro (brutto) erbracht. Diese ist zwar fast doppelt so hoch wie das Angebot der mit dem Zuschlag bedachten Großenhainer Firma, liegt jedoch rund 40 Prozent unter dem teuersten Angebot der insgesamt 18 geprüften Angebote in Höhe von reichlich 1,3 Millionen Euro (brutto).

Die Stadt hatte zu Jahresbeginn einen Antrag auf Gewährung einer finanziellen Zuwendung im Rahmen des Brachflächenrevitalisierungsprogramms der Sächsischen AufbauBank gestellt, Anfang September war seitens der Förderstelle der vorzeitige Maßnahmebeginn erteilt worden. Laut Berger falle die Förderung „opulent“ aus. Der Startschuss für die Abbrucharbeiten soll Anfang nächsten Jahres fallen. Die Voraussetzungen für diese hatten die Grimmaer Stadträte mit ihrem im Frühjahr 2014 gefassten Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 81 „Sportzentrum Husarenkaserne“ geschaffen.

Den Hintergrund dafür bildete das Anliegen des in der Oettlerstraße beheimateten Fußballclubs Grimma, an neuer Stelle einen hochwassersicheren Rasenplatz samt Zuschaueranlage, einem Kunstrasenplatz sowie einem Sozialgebäude zu errichten.

Von Roger Dietze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr