Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Baulicher und inhaltlicher Neuanfang in Naunhofer Jugendhaus
Region Grimma Baulicher und inhaltlicher Neuanfang in Naunhofer Jugendhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 19.05.2015

Gestern übernahm er die Schlüssel für das Gebäude an der Parthe. Sicher ist bereits: Dort muss nicht nur viel in Sachen inhaltlicher Ausrichtung verändert werden, sondern auch baulich. Der Club kann nicht, wie Hochheim hoffte, bereits heute öffnen.

Dass es nach Nikotin riecht und manche Sitzgelegenheiten unappetitlich wirken, dürfte das kleinere Problem sein. Die Flut im Juni hat beträchtliche Schäden am Haus hinterlassen. Der hintere Abschnitt des Gebäudes, in dem das Wasser bis zu 20 Zentimeter hoch stand, soll komplett abgerissen werden. "Laminat, Möbel und Inventar wurden hier bereits entfernt", sagt Simone Leutbecher, Leiterin des städtischen Hauptamts. Die Fördermittel für den Abbruch seien schon bewilligt, es müsse aber noch ein konkreter Antrag formuliert werden, ehe sie bereitgestellt würden.

Das Mauerwerk im restlichen Gebäude gilt es trockenzulegen. Die Fußböden sind auszutauschen, neue Türen einzusetzen. Die Elektroleitungen, die bislang im unteren Bereich der Wände lagen und durch das Hochwasser beschädigt wurden, sollen erneuert und nach oben verlegt werden. Ein Erddamm wird aufgeschüttet, der die Immobilie vor künftigen Fluten schützen soll. Alles in allem beläuft sich die Kostenschätzung auf über 113 000 Euro.

Christel Schlichting von der Kindervereinigung Leipzig, einem Verein, der das städtische Haus per Nutzungsvertrag zum 1. Januar als Träger übernommen hat, ist sich noch nicht sicher, wann der Club geöffnet werden kann. "Niemand weiß, ob sich unter dem Boden Schimmel befindet. Wir müssen erst nachschauen, ob vielleicht Räume zu sperren sind; immerhin haben wir eine Verantwortung gegenüber den Besuchern", sagt sie. "Auf alle Fälle lassen wir das Haus erst einmal ein bis zwei Wochen geschlossen."

In der Zwischenzeit will sich die Kindervereinigung um weitere Fluthilfegelder bemühen. 25 000 Euro hat sie schon vom Kinderhilfswerk für die Innenausstattung erhalten. Jan Hochheim, der bisher Schulsozialarbeiter am Gymnasium Brandis war, möchte derweil ehemalige Schüler aus Naunhof und Umgebung, die er kennt, für den Umbau gewinnen. Jede helfende Hand wird er brauchen, auch von Mädchen und Jungen der Oberschule.

Ihm geht es aber genauso darum, dass sich die Jugend in die inhaltliche Ausgestaltung der Einrichtung einbringt. "Ich bin für alles offen", betont der ausgebildete Sozialpädagoge, der momentan in der Zweigstelle Roßwein der Hochschule Mittweida in Teilzeit sein Masterstudium absolviert. Da es sich in Naunhof jedoch um ein Objekt der Kinder- und Jugendhilfe handle, müssten die Gesetze beachtet werden. Das heiße, in Zukunft gelte striktes Alkohol- und Rauchverbot. "Über strittige Themen darf diskutiert werden, aber wenn jemand demokratiegefährdende Inhalte in einer Weise vertritt, dass man ihrer nicht mehr Herr wird, dann muss ich ihn des Hauses verweisen", erklärt er.

Unter der Volkssolidarität (VS) Muldental / Leipziger Land, seit Mitte der 1990er Jahre Träger des Clubs, wurde der Umgang mit Alkohol und Zigaretten lockerer gehandhabt. "Wir hatten es schwer, das Personal abzudecken", sagt Fachbereichsleiterin Jana Möbius-Winkler. Die VS konzentriere sich eher auf andere soziale Bereiche, während die Kindervereinigung mit ihren 15 Jugendclubs besser rangieren könne, wenn jemand ausfällt. "Wir wünschen dem neuen Betreiber viel Glück", so Möbius-Winkler.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.01.2014
Pfeifer, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Kampf um eine Eingemeindung nach Großpösna hat Belgershain längst noch nicht aufgegeben. Vor kurzem tauschte sich Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos) mit Landrat Gerhard Gey (CDU) aus.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_29560]Aber die Macher der Muldestadt raffen sich auf und beginnen von vorn. Eine rote Schleife windet sich um die Eingangstür zum Laden in Grimmas Altstadt.

19.05.2015

Eine neue Ära beginnt am kommenden Montag im Jugendclub Oase 26. Der bisherige Träger, die Volkssolidarität Leipziger Land / Muldental, übergibt die Einrichtung an die Kindervereinigung Leipzig, die von da an für das Haus an der Parthe zuständig sein wird.

19.05.2015
Anzeige