Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Baustart an der Roggenmühle
Region Grimma Baustart an der Roggenmühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 30.05.2018
Der Rest der einstigen Roggenmühle in Grimma. Quelle: Sebastian Bachran/Stadt Grimma
Grimma

Noch in diesem Monat wird die letzte verbleibende Wand der Roggenmühle eingerüstet. Das teilte Grimmas Stadtsprecher Sebastian Bachran am Dienstag mit. Damit beginnt der Wiederaufbau der jetzigen Ruine. Nach Fertigstellung wird der Seesportverein „Albin Kölbis“ das Gebäude nutzen.

Wandlung zum Vereinsgebäude

„Wir mussten auf den baulichen Abschluss der oberirdische Hochwasserschutzanlage im Bereich des Großmühlenareals warten“, so Hochbauamtsleiterin Ute Hoppe. Das denkmalgeschützte Ensemble könne nun wieder komplettiert werden. Hoppe: „Die Wandlung vom Mühlengebäude hin zum Vereinsgebäude ist eine spannende und schöne Herausforderung zugleich. Wir haben einen Kompromiss gefunden, Denkmalschutz und zweckmäßige Vereinshausnutzung unter einem Hut zu bekommen.“ Die Vereinigung von Förderprogrammen sei eine einmalige Chance, das Millionenprojekt zu finanzieren. Geld aus Wiederaufbaumittel nach dem Hochwasser 2013, aus dem städtebaulichen Denkmalschutzprogramm und Zuschüsse aus dem Stadtsäckel (110 000 Euro) untersetzen das 3,2 Millionen Euro teure Vorhaben.

Letzte Ruine zur Altstadt verschwindet

Bis Mitte 2019 soll das geschichtsträchtige Gebäude, das 1170 von den Döbener Burggrafen angelegt wurde, im neuen Glanz erstrahlen. „Wir freuen uns, dass wir mit den neuen Räumlichkeiten die Tradition des Seesports an der Mulde weiter fördern können, zumal nun auch die letzte Ruine am flussseitigen Eingangstor zur Altstadt verschwindet“, sagt Oberbürgermeister Matthias Berger. Im kommenden Jahr zieht der Seesportverein “Albin Köbis“ in die ehemalige Mühle, die sich hinter der Hochwasserschutzanlage befindet. Das Seesport-Vereinshaus neben der Hängebrücke am Fuß des Stadtwaldes wurde zweimal durch Hochwasser stark beschädigt. Nach dem Umzug erfolgt der Abriss. In der Roggenmühle soll es für die Sportler beste Bedingungen geben. Im Erdgeschoss haben zukünftig die Boote ihren Platz. Büro, Versammlungs- und Schulungsraum befinden sich im Obergeschoss.

Von lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein erster Schritt zur langersehnten Sanierung der Seelingstädter Ortsdurchfahrt ist getan. Die Vorplanung steht. Bis zur Bauausführung werden sich die Anwohner aber noch in Geduld üben müssen.

30.05.2018

Seit 25 Jahren betreibt die Volkssolidarität die Köhraer Kindertagesstätte „Märchenland“. Das will die Einrichtung, die eine wechselvolle Geschichte aufzuweisen hat, am 2. Juni ganz groß feiern.

02.06.2018

In Nerchau soll ein neues Wohngebiet entstehen. Der alte Supermarkt und das ehemalige Gartencenter werden weichen, um an der Neichener Straße Platz für bis zu neun Baugrundstücke zu schaffen. Die Nachfrage nach Bauflächen von jungen Familien ist vorhanden.

02.06.2018