Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Belgershain: Kicken für einen guten Zweck
Region Grimma Belgershain: Kicken für einen guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 19.05.2015
Kinder helfen Kindern: Hospiz-Maskottchen Bärenherz war auch bei den Belgershainer G-Jugend-Kickern ein beliebtes Fotomotiv. Quelle: Roger Dietze

Ein Großteil der Einnahmen aus der zweitägigen sportlichen Groß-Veranstaltung mit neun G-, acht F-, zehn D- sowie 14 E-Jugend-Mannschaften aus dem gesamten Landkreis werden dem Markkleeberger Kinderhospiz "Bärenherz" zur Verfügung gestellt. "Wir haben die tolle Summe von 1500 Euro zusammentragen können", freut sich Nachwuchskoordinator Jan Pischer. Eine Summe, die sich aus Spenden des Vereins, der 50 Prozent der von den teilnehmenden Teams entrichteten Gebühren zur Verfügung stellte, aus den Einnahmen aus dem Verkauf von Essen und Trinken sowie Spenden einiger Teams zusammensetzt. "Die Unterstützung war fantastisch, sowohl die drei Grimmaer Nachwuchsteams als auch die Mannschaft des SV Polenz hatten zusätzlich intern für das Hospiz gesammelt", erklärt Pischer, der vorhat, das Geld übermorgen persönlich in Markkleeberg zu übergeben. Sehr wahrscheinlich wird es nicht die letzte Fahrt des Belgershainer Nachwuchskoordinators an die Pleiße sein. "Ich gehe davon aus, dass wir den Benefizcharakter beibehalten werden, die Zusammenarbeit mit Bärenherz jedenfalls war eine sehr gute."

Ins Rollen gebracht hatte die Sache Gerald Häusler, der sich sowohl im Verein wie im Hospiz engagiert. "Für mich lag der Gedanke einfach nahe, eine Veranstaltung, an der so viele Kinder teilnehmen, mit einem Engagement für das Hospiz zu verknüpfen, das rund 80 Prozent seiner Kosten über Spenden finanziert", sagt er.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.06.2014
Dietze, Roger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ließen sich auch von Staub in ihren Haaren und Blasen an den Händen nicht von ihrem Ziel abbringen, jene 14 Naunhofer Konfirmanden, die einen Leuchter aus Sandstein und Schmiedeeisen schufen.

19.05.2015

Wie andere Städte des Landkreises auch wird Naunhof demnächst Flüchtlinge aufnehmen. Voraussichtlich werden somit ausländische Kinder die Bildungsstätten der Stadt besuchen.

19.05.2015

Auf Grün schalteten die Naunhofer Stadträte die Ampel für die neue Teilortsumgehung von Ammelshain: Auf seiner jüngsten Sitzung votierte das Gremium einstimmig für den Vorentwurf.

19.05.2015
Anzeige