Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Belgershain am schnellen Netz
Region Grimma Belgershain am schnellen Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 11.08.2010
Anzeige

. So kündete es Geschäftsführer Thomas Witt im März dieses Jahres an. „Jetzt ist die Sache perfekt", sagt Sieglinde Schröter von der NU Informationssysteme GmbH. – „Belgershain ist am Netz."

Anfang des Monats hat das Unternehmen in einer Erlöffnungsveranstaltung die neue Zugangsttechnologie vorgestellt. Der Anschluss an das neue flächendeckende Breitbandnetz erlaubt Teilnehmern, über eine kleine Außenantenne mit Geschwindigkeiten bis zu 3000 Kilobite pro Sekunde im Internet zu surfen. „Eine sehr gute Sache", kommentierte Belgershains stellvertretender Bürgermeister Bernd Weisbrich die Lösung vor allem vor dem Hintergrund, dass die Gemeinde finanziell nicht belastet werde.

Die eingesetzte WMAN-Technologie setzt dabei zunächst auf ortsfeste Funkzugänge innerhalb einer so genannten Mikrozelle eines Ortsteiles. Im Umkreis bis zu einem Kilometer könnten so leistungsstarke Breitbandzugänge geschaltet werden. In Belgershain hat das Unternehmen die Verteilerstation, die Teil eines großen Netzwerkes ist, im Turm der Kirche installiert. Hier werden die Signale per Richtfunkt empfangen und weitergeleitet. Bis Ende des Jahres soll nach Aussage von Schröter, die Geschwindigkeit sogar auf 6000 Kilobite pro Sekunde erhöht werden. „Die Technik ist dafür ausgelegt, so dass wir Schritt um Schritt das Angebot erweitern können", sagt Schröter und verweist darauf, dass mit dem Ausbau des Netzes künftig auch das bisherige konventionelle Telefonnetz abgelöst werden kann. Telefoniert würde dann künftig nur noch über das Internet. Der Kunde könne sich Grundgebühren sparen. Für die Kunden, so Schröter, entstünde jedoch kein Druck zum Umstieg. Sie könnten auch weiterhion den bisherigen Telefonanschluss weiternutzen und den Zeitpunkt des Umstiegs selbst wählen.

Ob Bürger in Köhra, Threna und Rohrbach bald ebenso wie in Belgershain bei der NU Informationssysteme GmbH Anschluss bekommen können, hänge davon ab, dass dort geeignete Standorte für die Verteilerfunktion gefunden werden können. „Die Möglichkeit, wie in Belgershain den Kirchturm zu nutzen, ist uns in den anderen Dörfern nicht eingeräumt worden". Während in Belgershain Kirchenvorstand, Landeskirche und Denkmalschutzbehörde grünes Licht gegeben hätten, sei dies in Köhra, Threna und Rohrbach nicht geschehen, erklärt Schröter. Dennoch zeigt sie sich zuversichtlich: „Wir werden nach anderen Lösungen suchen, die auch in den anderen Dörfern schnelles Surfen ermöglichen werden. Sobald geeignete Verteilerpunkte gefunden sind kann die Inbetriebnahme des Netzes auch dort in relativ kurzer Zeit erfolgen." In Nachbarschaft von der Gemeinde Belgershain sind auch schon die Orte Otterwisch und Pomßen am Netz.

Andreas Läbe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Borsdorf/Panitzsch. Wer bislang glaubte, besonders gute Geographiekenntnisse zu besitzen, könnte damit nun ins Schlittern geraten.

11.08.2010

[image:php6ZB37J20100810171207.jpg]
Trebsen. Der Ventilator erinnere an die Geräusche eines Flugzeugs. Gemeint ist – man höre und staune – die Belüftung im Hotel „Schlossblick".

11.08.2010

[image:phpccd6da1ed6201008091616.jpg]
Bad Lausick. Wer ihn Waschbär nennt, liegt verkehrt: Ein Badebär ist der neueste Plüschteddy, der in der Werkstatt der Bad Lausickerin Ewa Hiller entstand.

10.08.2010
Anzeige