Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Belgershain kämpft weiter um Eingemeindung
Region Grimma Belgershain kämpft weiter um Eingemeindung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 19.05.2015

Auch Großpösna nutzte dieses Rechtsmittel. "Wir halten an unseren Zielen fest", bekräftigte gestern Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos) auf Anfrage.

Der Leipziger Rechtsanwalt Klaus Füßer unterstützt die Kommune in ihrem Bemühen. "Wir denken, dass das Landratsamt in Abstimmung mit der Landesdirektion und dem Innenministerium einer sehr konservativen Sicht der Dinge folgt", sagte er. Die Kreisbehörde habe die vorhandenen sozialen Verflechtungen zwischen Belgershain und Großpösna nicht angemessen gewürdigt. "Nach meiner Einschätzung wurde der basisdemokratischen Meinungsbildung in den Kommunen nicht das ihr zustehende Eigengewicht beigemessen", erklärte Füßer. Es hätte eher darum gehen müssen, die ins Feld geführten Argumente der Gemeinderäte von Belgershain und Großpösna nachvollziehbar zu prüfen.

Laut Landratsamt widerspricht eine politische Neugliederung in der Region dem öffentlichen Wohl (die LVZ berichtete). Die Nachbarschaftsbeziehungen von Belgershain zu Naunhof seien enger als jene zu Großpösna. Der Naunhofer Bürgermeister Volker Zocher (parteilos) hatte vor einem Widerspruch gegen den Bescheid des Landratsamts gewarnt, denn dieser würde die Beziehungen seiner Stadt zu Großpösna belasten. Hagenow dazu ganz gelassen: "Da hat er ein bissel Wind gemacht." Den Widerspruch beschloss der Belgershainer Gemeinderat mit großer Mehrheit.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.04.2014
Pfeifer, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Stadtratswahl am 25. Mai reduziert sich nicht nur die Anzahl der Colditzer Kommunalpolitiker. Laut Fusionsvereinbarung ist vorgesehen, auch die Ortschaftsräte abzuschaffen.

19.05.2015

Rund 40 Händler und Kunsthandwerker geben sich heute sowie am morgigen Sonntag auf dem Veilchenmarkt in Naunhof ein Stelldichein. Angesichts des warmen Frühlings, so Anja Gaitzsch von der KulturWerkStadt, werden dieses Jahr weniger die gewohnten Stiefmütterchen angeboten, sondern vielmehr Pflanzen für den Balkon und die Terrasse.

19.05.2015

Der Umbau ist in vollem Gange. Die Gerüste sind aufgebaut. Die Balkone abgebrochen. Die Fenster stehen vor dem Austausch. Die fünfte Etage und Teile der vierten Etage sollen entkernt werden, so dass ab Mai ein Kran die erste Platte anheben kann.

19.05.2015
Anzeige