Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Beratung zur beruflichen Reha in Grimma
Region Grimma Beratung zur beruflichen Reha in Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 29.05.2018
Steffen Gonsior und Corinna Schulze vom Berufsförderungswerk Leipzig mit dem Barkas auf Beratungstour. Quelle: Heike Liesaus
Grimma

In Grimma wird der weiße Barkas des Berufsförderungswerks Leipzig (BFW) am 1. Juni seinen nächsten Halt auf der Infomobiltour durch Mitteldeutschland machen. An sieben Standorten informiert das Team des BFW Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen über die berufliche Rehabilitation.

Um nach langer Krankheit oder Unfall wieder einen Weg zurück in Arbeit zu finden, bietet das BFW seit über 25 Jahren Umschulungen und Qualifizierungen an. Über die vielen verschiedenen Berufe und die Zugangsvoraussetzungen können sich Interessierten am 1. Juni von 9 Uhr an auf dem Sachsenmarkt in Grimma informieren. Die Berater führen ihre Gespräche am markanten weißen Barkas durch. „Wenn Menschen ihre bisherige Tätigkeit nicht mehr ausführen können“, erläutert Steffen Gonsior vom Bereich Marketing des BFW, „dann bieten wir ihnen eine zweite Chance, um durch einen neuen Beruf wieder in Arbeit zu kommen.“ Die Infomobiltour erweitere in den Sommermonaten das Beratungsangebot, wenn Interessenten nicht zur monatlichen Informationsveranstaltung nach Leipzig oder zur Beratung in eine der fünf Außenstellen kommen können, ergänzt seine Kollegin Corinna Schulze. Diese Tour mit der Vorortberatung wird mittlerweile seit sechs Jahren durchgeführt und bietet die Möglichkeit, auf einzelne Fälle gezielt eingehen zu können.

Das Umschulungsangebot umfasst über 14 Berufe im kaufmännischen und gewerblich-technischen Bereich. Weiterhin findet man im BFW Leipzig Vermittlungsmaßnahmen für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen. „Um dieses breite Angebot nutzen zu können, ist wichtig, dass wir unserem Gesprächspartner die Zugangsvoraussetzungen erläutern“, so Steffen Gonsior weiter. Es gehöre viel Willen und Engagement dazu, trotz gesundheitlicher Einschränkungen wieder ins Arbeitsleben einsteigen zu wollen. Diese Bereitschaft und die Lebenserfahrung aus dem ersten Beruf sind wichtige Argumente, um schnell in ein Unternehmen integriert zu werden. „Die Erfahrungen und unsere hohen Vermittlungsquoten auf dem Arbeitsmarkt zeigen, dass viele Unternehmenslenker genau auf diese Werte bauen.“

Seit über 25 Jahren ist das BFW als Spezialist auf dem Gebiet Teilhabe am Arbeitsleben tätig. Mit individuellen Erprobungs-, Qualifizierungs- und Integrationsmaßnahmen werden neue Möglichkeiten für den Weg zurück ins Arbeitsleben angeboten. Die Angebote als überregionaler Dienstleister auf den Gebieten Beratung, Diagnostik und Assessment, Qualifizierung, Prävention und Rehabilitation stehen neben der Hauptstelle in Leipzig in fünf Außenstellen zur Verfügung. Ein berufliches Trainingszentrum ergänzt das Angebot speziell für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Darüber hinaus werden an der Bildungseinrichtung verschiedene Kurse der beruflichen Weiterbildung angeboten.

Termine des Infomobils: www.bfw-leipzig.de/angebote/beratung/infomobiltour

Von lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Kreuzung zwischen Trebsen und Neichen (Kreis Leipzig), die als Unfallschwerpunkt bekannt ist, hat es am Dienstag in den Vormittagsstunden erneut gekracht.

30.05.2018

Ein alkoholisierter 52-Jähriger ist am Sonntag auf der Straße zwischen Grethen und Pomßen (Landkreis Leipzig) von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt. An Bord des Autos waren zwei Kinder.

29.05.2018

Knapp 700 000 Touristen haben im vergangenen Jahr im Leipziger Neuseenland übernachtet. Damit stieg die Zahl der Besucher im Vergleich zu 2016 erneut um fünf Prozent.

01.06.2018