Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Bernd Wagner tritt ab
Region Grimma Bernd Wagner tritt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 13.03.2017
Quelle: Frank Schmidt, An der Aue 6, 046
Anzeige
Grimma/Kössern

Eine Nachricht wie ein Paukenschlag wurde am Montag aus dem Jagdhaus in Kössern öffentlich. „Bernd Wagner, Gründungsmitglied und erster Vorsitzender des Jagdhaus-Dorfentwicklungs- und Kulturvereins Kössern/Förstgen e. V., ist aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten“, heißt es in einer Pressemeldung, die vom Vorstand des Vereins unterzeichnet war. Gleichwohl die Meldung für die Öffentlichkeit völlig überraschend kam, wird auf der Internetseite des Vereins mitgeteilt, dass Wagner bereits am 26. Februar zurückgetreten ist. Weshalb es auch im Rathaus der Stadt Grimma seit gut zwei Wochen bekannt war, bestätigte Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) auf Nachfrage. Er bedauere die Entscheidung und lobte Wagner als kompetenten, engagierten und angenehmen Ansprechpartner, wenn es um die Belange des Jagdhausvereins ging. Wagner, der in der Rolle des Benno von Muldenknick an der Seite von Aurelia von Caterstein alias Petra Brummer einer breiten Öffentlichkeit in sehr angenehmer Erinnerung ist, hatte dem Verein seine Stimme und Gesicht gegeben.

Dennoch werde die Vereinsarbeit nicht unter der personellen Veränderung leiden, versicherte Ute Wächter vom Jagdhaus auf Nachfrage. Denn der Vorstand bestand neben Wagner mit Olaf Böhme als 2. und Jörg-Heinrich Tobaben als 3. Vorsitzenden, Schatzmeister und Schriftführerin aus einer Fünferkette, so dass man weiterhin voll handlungs- und zeichnungsfähig sei, und das mindestens bis zur nächsten Vorstandswahl 2018. Über das weitere Vorgehen wolle man Ende April in einer Vorstandssitzung beraten.

In der Pressemeldung wird Wagners Rücktritt sehr bedauert. „Der Verein möchte sich an dieser Stelle für Bernd Wagners besonderes Engagement bedanken, das ganz wesentlich dazu beigetragen hat, den Verein zu dem zu machen, was er heute ist“, heißt es weiter. Und Wagners Engagement wird vom Vorstand ausdrücklich mit stetig steigenden Mitgliederzahlen in Verbindung gebracht sowie mit Kulturreihen, „die überregional großen Anklang finden“. „Wir sagen danke und wünschen Bernd Wagner alles erdenklich Gute“, schließt der Vorstand seine Meldung. Wagner selbst befindet sich im Urlaub und war kurzfristig für ein Statement nicht erreichbar.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig steht dem geplanten Rewe- und Drogeriemarkt an der Wurzener Straße in Grimma kritisch gegenüber. Das geht aus der Stellungnahme hervor, die sie im Zuge der Anhörung zum geänderten Bebauungsplan eingereicht hat. Sie warnt vor einem Verdrängungswettbewerb.

13.03.2017

In zahlreichen Städten Europas erinnern sie bereits an die von den Nationalsozialisten verfolgten Juden, nun bekommt auch Naunhof einen ersten Stolperstein. Er soll an das Schicksal von Marie Mindel erinnern, die in der Bahnhofstraße 19 wohnte und Im Konzentrationslager Ravensbrück ums Leben kam.

21.04.2018

Zum Tag der offenen Töpfereien erwarteten auch im Landkreis Leipzig zahlreiche Keramikstuben die Besucher. Yvonne Schneider ließ in der Glastener Töpferei ihre jüngsten Brennergebnisse bestaunen und in Naunhof brachte Familie Jäkel im Keramikgut die Drehscheibe in Schwung.

13.03.2017
Anzeige