Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Blechlawine rollt durch Grimma
Region Grimma Blechlawine rollt durch Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.07.2017
Blechlawine rollt stadteinwärts die Wurzener Straße in Grimma herunter. Die Ursache sind Bauarbeiten. Quelle: Foto: Frank Schmidt
Anzeige
Grimma

Eine solche lange Blechlawine, wie sie derzeit in Grimma stadteinwärts den Hohnstädter Berg, was offiziell die Wurzener Straße ist, runterrollt, kennen die Muldestädter nur, wenn die Autobahn dicht ist. Dieses Mal aber ist eine Baustelle in der Straße des Friedens ursächlich, die deshalb nur stadtauswärts befahrbar ist. Damit wird die sonst stadteinwärts genutzte Wiesenstraße quasi zur Sackgasse, was allerdings, so die Kritik der Autofahrer, nur unzureichend ausgeschildert sei.

Dem widerspricht zwar Stadtsprecher Sebastian Bachran, räumt jedoch ein, dass aktuell ein Schilderwald die Erkennbarkeit erschwere. Die Folge ist ein Rückstau am Hohnstädter Berg teilweise bis hoch zum Kreisverkehr. Aber der tatsächliche Grund liegt an der Steuerung der beiden Lichtsignalanlagen an den Kreuzungen Muldebrücke (S11) und Friedrich-Oettler-Straße. „Merkt denn das keiner von den zuständigen Leuten“, schimpfte gestern ein sichtlich genervter Autofahrer mit GRM-Kennzeichen an seinem Toyota. Doch, die Stadtverwaltung kenne das Problem, so Bachran, habe aber momentan nicht wirklich eine schnelle Lösung parat. „Das Ordnungsamt hat sich der Sache bereits angenommen und ist um eine Lösung bemüht“, sagte Bachran gestern auf Nachfrage. Aber: „Besonders wenn in der Friedrich-Oettler-Straße Fußgänger den Ampelknopf drücken, dauert es mehrere Schleifen, bis sich der normale Schaltrhythmus wieder eingestellt hat, so lange kommen in der Wurzener Straße eben leider nur wenige Fahrzeuge bei Grün über die Ampel“, erklärte Bachran das Dilemma. Keine Lösung wäre das Abschalten der Ampel für die Zeit der Baumaßnahmen in der Straße des Friedens. Die Sicherheit der Fußgänger, vor allem der Kinder und Jugendlichen im Stadionbereich habe Vorrang. Zudem hätte man damit ein neues Problem, weil man dann auch den stadtauswärts fahrenden Verkehr in der Brückenstraße ausbremsen würde. Als Alternative bleibt die Umgehungsstraße B 107. Aber auch hier müssen Autofahrer Geduld aufbringen, denn die Ampelanlagen auf der etwa fünf Kilometer langen Stadtumfahrung lassen bekanntermaßen keinen flüssigen Autoverkehr zu, so dass besonders an der Kreuzung Leipziger Straße mit Ampelstaus zu rechnen ist.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind auf den ersten Blick possierlich. Aber sind Schädlinge und gehören weder ins Muldental noch ins Leipziger Land und an sich überhaupt nicht nach Deutschland: Waschbären, die sich seit einem knappen Jahrhundert auch in unseren Breitengraden heimisch fühlen und zunehmend zur Plage werden.

23.07.2017

Der Landkreis Leipzig ist bereit, sich für die Versorgung mit flächendeckendem Internet stark zu machen. Prinzipiell bestehe die Möglichkeit, die entsprechenden Arbeiten zu bündeln, sagt Landrat Henry Graichen.

22.07.2017

Führt die Kameruner Straße in Bahren wirklich nach Kamerun? Bleibt die Finstere Gasse in Wurzen tagsüber dunkel? Und scheint Auf der Regenwiese in Frohburg auch mal die Sonne? Der Landkreis Leipzig hat viele skurrile Straßennamen zu bieten.

22.07.2017
Anzeige