Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Brandiser Ex-Bürgermeister wird Beauftragter in Machern

Brandiser Ex-Bürgermeister wird Beauftragter in Machern

Noch am Donnerstag wurde das Geheimnis gelüftet. Das ehemalige Brandiser Stadtoberhaupt Andreas Dietze wird "zweiter Chef" im Macherner Rathaus. Wie berichtet, wird Ortschefin Doreen L ieder (parteilos) ein Beauftragter zur Seite gestellt.

Voriger Artikel
Gericht bestätigt Wahlabsage in Machern
Nächster Artikel
Sören Müller verliert Stadtwette

Andreas Dietze wird Chef der Macherner Gemeindeverwaltung.

Quelle: Andreas Röse

Machern. Zunächst hatte es Rätselraten um die Personalie gegeben. Mehrere Namen von ehemaligen Gemeindeoberhäuptern machten die Runde. Es müsse jemand mit Verwaltungserfahrung sein, war politischen Beobachtern klar. Immer wieder fiel der Name des ehemaligen Wurzener Oberbürgermeisters Jürgen Schmidt (CDU), der sich bereits als Amtsverweser im Lossatal und in Thallwitz verdient gemacht hat. Auch eine zeitweilige Rückkehr des bisherigen Ortschefs Frank Lange (CDU), der aktuell für den Kreistag kandidiert, wurde von einigen für möglich gehalten.

Nur wenige hatten Andreas Dietze auf der Rechnung. Dem 55-Jährigen traut der Kreis aber offenbar zu, die am Boden liegende Macherner Gemeindeverwaltung wieder zum Laufen zu bringen. "Andreas Dietze wird mit Wirkung vom 22. April 2014 als Beauftragter bestellt, um die Leitung der Gemeindeverwaltung Machern wahrzunehmen", teilte Landratsamtssprecherin Brigitte Laux mit. Die Bestellung erfolge bis auf Weiteres. "Von Herrn Dietze erhoffen wir uns, dass er auf Grund seiner Erfahrungen die Funktionsfähigkeit der Gemeindeverwaltung wieder herstellen kann und sich das Arbeitsklima im Macherner Rathaus wieder verbessert", so Landrat Gerhard Gey (CDU).Den ehemaligen B

randiser Stadtchef darf man altgedient nennen. Obwohl erst 55 Jahre alt, agierte der Parteilose 22 Jahre als Bürgermeister. Er habe sich nach einer kurzen Bedenkzeit bereit erklärt, die Aufgabe zu übernehmen, so Dietze gegenüber LVZ: "Oberste Priorität hat jetzt die Absicherung der Wahlen. Als zweiten Schritt gilt es, verloren gegangenes Vertrauen wieder aufzubauen." Am Dienstag nach Ostern ist erster Arbeitstag des Beuchaers in Machern. Simone Prenzel

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.04.2014
Simone Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.09.2017 - 10:07 Uhr

Der TSV spielte trotz zahlreicher guter Möglichkeiten nur 1:1 gegen Bennewitz

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr