Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Colditzer Betrieb baut nach Flut neue Halle

Colditzer Betrieb baut nach Flut neue Halle

Nach der Flut des vergangenen Jahres fiel die Entscheidung bei der Colditzer Türen- und Fensterbau GmbH: Das Unternehmen zieht um. Derzeit werden am künftigen Standort die Fundamente vorbereitet, im Mai soll mit dem Bau der neuen Produktionsstätte im Gewerbegebiet im Colditzer Norden begonnen werden.

Voriger Artikel
Erste Planung für Ammelshainer Teilortsumgehung liegt vor
Nächster Artikel
Colditz vergibt Planungen für Sanierungen

Bauabsprache: Rosmarie Barthel und Werner Hoff auf dem neuen Gelände, dessen Höhenunterschied teilweise ausgeglichen wird.

Quelle: Robin Seidler

Colditz. Geschäftsführerin Rosmarie Barthel beschreibt, wie bedrückend sie das Hochwasser der Zwickauer Mulde empfand: "Nachdem es weg war, beseitigten wir erst einmal drei Wochen lang nur Schlamm, später folgte eine Phase der Resignation. Wofür räumt man alles auf, wenn ohnehin die nächste Flut kommt?"

Was blieb, war ein Schaden von über einer Million Euro, von dem nur die notwendigsten Dinge behoben wurden. Denn die Überlegungen über einen Umzug reiften. "Das Grundstück gegenüber der Tankstelle war allerdings das einzige, das wir noch nehmen konnten", sagt Barthel. Eine angebotene Übersiedlung nach Großbothen lehnte sie ab. "90 Prozent unserer Mitarbeiter stammen aus Colditz, außerdem tragen wir die Stadt in unserem Firmennamen", begründet sie.

Im Herbst vergangenen Jahres stimmte der Colditzer Stadtrat für den Bau der neuen Produktionsstätte, Anfang März folgte die Baugenehmigung. Das Areal wird allerdings kleiner sein als an der Wassergasse. "In der Stadt haben wir 7000 Quadratmeter Fläche, hier oben sind es nur 2700 Quadratmeter", erklärt Barthel. Rund 1,5 Millionen Euro soll der Neubau kosten.

Zunächst muss der Höhenunterschied des Geländes, der vier Meter beträgt, zum Teil ausgeglichen werden. Darum kümmert sich derzeit die Firma von Werner Hoff aus Ostrau bei Döbeln. "Für die neue Produktionsstätte nutzen wir Stützwände und anschließend Porenbeton. Eine Leichtplattenbauweise ist wegen des Brand- und Schallschutzes nicht vorgesehen", erläutert Barthel. Wie das Gebäude künftig aussehen soll, ist bereits an einem kleinen Schild erkennbar. Parallel zur Bundesstraße verläuft die Halle, nach oben hin wird der Büro- und Sozialtrakt errichtet.

Barthel rechnet mit einer Fertigstellung im Herbst. "Wir haben im vergangenen Winter in der Wassergasse bereits eine neue Heizungsanlage genutzt. Diese werden wir mit nach oben nehmen. Daher muss ein Umzug vor dem Winter erfolgen", sagt sie. Was dann mit dem Standort Wassergasse passiert, sei noch unklar.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.04.2014
Seidler, Robin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
Azubi- und Studienmesse Grimma: diese Unternehmen sind dabei:

Aussteller aus Industrie, Handwerk, Handel und der Dienstleistungsbranche werben auf der Azubi- und Studienmesse am 3. Februar 2018 in Grimma um die Fachkräfte von morgen. Die Unternehmen informieren vor Ort über freie Ausbildungsplätze in ihrem Betrieb. mehr

Grimma in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 218,32 km²

Einwohner: 28.480 Einwohner (31.12.15)

Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²

Postleitzahl: 04668

Ortsvorwahlen: 03437,034382, 034384, 034386

Stadtverwaltung: Markt 16/17, 04668 Grimma

Luftbildaufnahme des Zentrums von Grimma.
Ein Spaziergang durch die Region Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

18.01.2018 - 12:02 Uhr

Regis-Breitingen hat einen Bahnhof. Von da bis zur Stadtmitte, mit der Sportstätte, sind es rund anderthalb Kilometer.

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr