Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Colditzer Mehrheitsfraktion für Verlegung der Bushaltestelle
Region Grimma Colditzer Mehrheitsfraktion für Verlegung der Bushaltestelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 05.06.2018
Wo befindet sich perspektivisch die zentrale Bushaltestelle in Colditz? Nach Vorstellungen der Mehrheitsfraktion soll sie künftig gegenüber vom Ärztehaus eingerichtet werden. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Colditz

Ihm platzte nicht nur gehörig der Kragen, demonstrativ verließ er auch den Sitzungsraum – Till Brandt (Bürgerinitiative Colditz/BIC) kritisiert nicht zum ersten Mal die – wie er sie nennt – nahezu diktatorischen Zustände im Stadtrat: „Wozu treffen wir uns noch, wenn ohnehin alles schon feststeht?!“

Verlegung der Haltestelle am Sophienplatz

Das Hohe Haus verhandelte einen Antrag der Freien Wählervereinigung Für unsere Heimat. Dieser bezieht sich auf die dritte Stufe von „Muldental in Fahrt“, die ab dem zweiten Quartal 2019 gezündet werden soll und die Einführung von Stadtbuslinien vorsieht. Sascha Schmiedel, erst kürzlich Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler, hakte in seinem Wahlkampf genau da ein: Er schlägt eine Verlegung der Bushaltestelle vom Sportplatz zum Ärztehaus und damit direkt in die Innenstadt vor. Außerdem will er in diesem Zusammenhang den Sophienplatz neu gestalten und die Sophien- zur Einbahnstraße umwidmen, wobei er auch an Parkstreifen denkt. Erklärtes Ziel: Touristen und Schüler, vor allem aber ältere Menschen und Behinderte würden dann in unmittelbarer Nähe des Zentrums aussteigen. Die Innenstadt könne somit zusätzlich belebt werden.

Stadtplaner schlagen Gestaltungen vor

Nach den Worten von Gottfried Ulbricht, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler, sei Sascha Schmiedels Idee im Wahlkampf gut angekommen. Deshalb habe man sich dazu entschlossen, im Stadtrat einen entsprechenden Antrag zu stellen. Dieser wurde schließlich mit großer Mehrheit angenommen: Demnach bekommt das Architektur- und Ingenieurbüro Hoffmann & Hofmann den Auftrag, eine konzeptionelle Studie für die Gestaltung von Nicolai- und Sophienstraße sowie Sophienplatz zu erarbeiten.

Stadtrat fordert Bürger mit einzubeziehen

Er finde es grundsätzlich gut zu prüfen, was möglich sei, betonte Manfred Heinz (FDP). Er stellte jedoch die Frage, ob das auserwählte Planungsbüro dafür der richtige Partner sei, da es bis jetzt noch keine Verkehrskonzepte erstellt habe. Außerdem regte Heinz nicht nur partielle, sondern Überlegungen für die gesamte Innenstadt an. Mit seinem Vorschlag fiel er genauso durch wie Thomas Wasner von der BIC. Der schickte zwar voraus, nicht gegen die Initiative der Freien Wähler zu sein, wollte aber auch Alternativvorschläge geprüft wissen. Ganz wichtig sei ihm, alle betroffenen Bürger zu befragen und mitentscheiden zu lassen. Bauamtsleiterin Angela Rößner und Jan Gumpert (Für unsere Heimat) entgegneten, dass es sich von selbst verstehe, dass bei Machbarkeitsstudien sowohl mehrere Varianten geprüft als auch Betroffene gehört würden. Weitere Ergänzungen und Diskussionen seien somit nicht notwendig. Auch Fraktionskollege Simon Wismach verteidigte die Nicolaistraße als künftigen Standort der Bushaltestelle, da von dort aus die beiden Schulen optimal bedient würden.

Ex-Bürgermeister: „Die Stadtbuslinie kommt.“

Das war der Moment, als es Till Brandt nicht mehr auf seinem Platz hielt: „Wenn Sascha Schmiedels Plan so gut ankam – wieso ist er dann nicht Bürgermeister geworden?!“ Gern hätte er auch den eigenen Vorschlag zur Diskussion gestellt, so Brandt. Die BIC favorisiere die Bushaltestelle unterhalb der geplanten Marktpassage gegenüber von Lidl: „Dann würden die Besucher idealerweise auch gleich an der Tourist-Info ankommen. Außerdem bleiben dann die dringend benötigten Parkplätze am Ärztehaus erhalten und die Busse kurven nicht durch die Innenstadt.“

Die Busse fahren eh nicht ins Zentrum, sondern am Kreisel gleich wieder raus, kontert Matthias Schmiedel (parteilos), zum Zeitpunkt der Debatte noch im Amt. Vehement sprach er sich gegen das in seinen Augen unbezahlbare Verkehrskonzept für die ganze Innenstadt aus: „Wir machen, was geht. Auf Hirngespinste kann ich verzichten. Die Stadtbuslinie kommt. Die Zeit drängt.“

Von Haig Latchinian

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Feuer eines Wohnhauses im Naunhofer Ortsteil Lindhardt (Kreis Leipzig) wurde am Sonntag ein Mieter mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Es laufen derzeit die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung.

04.06.2018

Mit 37 Mannschaften aus 16 Jugendfeuerwehren war der Kreispokallauf in Frohburg stark besetzt. Am erfolgreichsten schnitten die Teams aus Westsachsen ab, die aus Mädchen und Jungen der Geithainer Dörfer Ossa, Rathendorf und Narsdorf bestanden.

04.06.2018

Am 11. Juni werden die Preisträger der Muldentaler Fotoschau bekannt gegeben. Die Jury hat ihre Wahl bereits getroffen. Die Zahl der Einreichungen von Teilnehmern lag aber weit unter den Erwartungen.

04.06.2018
Anzeige