Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Der Besuch in Grimmas Schwimmhalle kostet ab Januar mehr Geld

Stadtrat-Beschluss Der Besuch in Grimmas Schwimmhalle kostet ab Januar mehr Geld

Die Stadt Grimma zieht die Eintrittspreise für ihre Schwimmhalle an. Bei nur einer Enthaltung stimmte jetzt der Stadtrat den ab 1. Januar geltenden neuen Gebühren diskussionslos zu und entsprach damit dem im Oktober verabschiedeten Konsolidierungskonzept der Stadt. Der Eintritt verteuert sich sowohl für das Schwimmen als auch für die Sauna.

Das Baden in der Grimmaer Schwimmhalle macht viel Spaß. Allerdings verteuert sich der Eintritt ab Januar.

Quelle: Thomas Kube

Grimma. Die Stadt Grimma zieht die Eintrittspreise für ihre Schwimmhalle an. Bei nur einer Enthaltung stimmte jetzt der Stadtrat den ab 1. Januar geltenden neuen Gebühren diskussionslos zu und entsprach damit dem im Oktober verabschiedeten Konsolidierungskonzept der Stadt. Neben Einsparungen beinhaltet das Konzept auch das Anheben von Beiträgen und Gebühren für städtische Einrichtungen.

Ab neuem Jahr kostet ein eineinhalbstündiger Aufenthalt in der Schwimmhalle in Grimma für einen Erwachsenen vier Euro (alt: 3,50 Euro). Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 2,50 Euro Eintritt (alt: zwei Euro). Auch die Zehner- und Jahreskarten werden teurer. Für die Familienkarte (zwei Erwachsene und ein Kind) sind ab Januar 9,50 Euro hinzulegen (alt: acht Euro).

Der Besuch der Sauna im Kellerbereich verteuert sich ebenfalls. Ein Erwachsener muss, wenn er zwei Stunden lang auf den Bänken schwitzen will, sieben Euro zahlen (alt: sechs Euro). Für Kinder und Jugendliche erhöht sich der Saunapreis auf 4,50 Euro (alt: 3,50 Euro). Die Familienkarte ist künftig für 15 Euro zu haben (alt: zwölf Euro).

Die Schwimmhalle in der Vorwerkstraße war 2008 umfassend erneuert worden. 5,2 Millionen Euro flossen in die Sanierung. Erstmals werden nun die Eintrittspreise angehoben. Auch im Vergleich zu Nachbarkommunen seien sie nach wie vor moderat, sagte Jana Kutscher, die Amtsleiterin für Schulen, Soziales und Kultur. Im Vereinssport sei die Halle für Kinder und Jugendliche kostenlos nutzbar. Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) betonte, dass nur 25 Prozent der Kosten der Schwimmhalle durch die Einnahmen gedeckt seien. Den Rest bringe die Stadt auf.

Schwimmhalle und Sauna sind offenbar beliebt bei den Grimmaern, die Amtsleiterin sprach von einer „hohen Auslastung“ gerade im Bereich der Kinder und Jugendlichen. Im vorigen Jahr besuchen 18 795 Erwachsene und 5614 Kinder die Halle. Hinzu kamen 23 606 Besucher aus Schulen und 13 510 Besucher aus Vereinen. Die Sauna zählte im vorigen Jahr 9188 zahlende erwachsene Gäste und 461 Kinder. In diesem Jahr werden ähnliche Zahlen erreicht.

Sogenannte Fremdschulen wie die Grundschulen benachbarter Kommunen, das Evangelische Schulzentrum Großbardau und das Berufliche Schulzentrum Grimma zahlen für die Nutzung der Schwimmhalle nach Bahnen. Pro Bahn und Unterrichtsstunde werden 20 Euro berechnet. Für das Nichtschwimmerbecken fallen Kosten von 20 Euro an. Das gilt auch für Vereine, die die Halle im Erwachsenensport nutzen. Unter anderem trainieren der Muldental-Thriathlon, die Abteilung Schwimmen des SV Grimma und die Wasserwacht des DRK Muldental in der Halle in der Vorwerkstraße, die in ihrer ersten Ausführung 1973 eingeweiht worden war.

Inhaber des städtischen Sozialpasses erhalten übrigens ermäßigten Eintritt. „Blaulichtcard-Besitzer“ dürfen kostenfrei saunieren und schwimmen.

Von Frank Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:28 Uhr

Spieler von Roter Stern Leipzig sind beim Auswärtsspiel am Sonntag in Schildau bespuckt und beleidigt worden. Der TSV-Vorstand sieht eine Mitverantwortung bei den Messestädtern.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr