Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Diebe dringen Heiligabend in Trebsener Haus ein
Region Grimma Diebe dringen Heiligabend in Trebsener Haus ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 28.12.2016
Ein Einbrecher war in ein Trebsener Wohnhaus eingedrungen. (Symbolfoto) Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Trebsen

Unheimlich gestaltete sich die Nacht von Heiligabend zum ersten Feiertag für eine Trebsener Familie. Wie die Polizei mitteilte, bemerkte die Frau des Hauses gegen zwei Uhr laute Geräusche in der Wohnung. Im ersten Moment vermutete sie, dass eines der Kinder wach geworden war und begab sich in den Flur, um nachzusehen. Dort fielen ihr sogleich mehrere geöffnete Schränke und Schubläden auf, weshalb sie aus Angst ihren Mann weckte. Gemeinsam betrat das Paar die restlichen Räume der Wohnung, traf jedoch keinen Einbrecher mehr an.

Vermutlich hatte die 36-Jährige den oder die Täter mit ihrem Wachwerden und Auftreten verscheucht. Gestohlen hatte der Dieb ein Mobiltelefon, mehrere Fotoapparate und die Handtasche der Frau, inklusive Bargeld, EC-Karten und dem Führerschein. Der nächtliche Schrecken endete, als die Polizei erschien. Die Beamten stellten fest, dass der oder die Täter über ein Kellerfenster eingestiegen waren. Trotz einer sofortigen Suche im Umkreis des Tatortes, konnte kein Einbrecher gestellt werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von bis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der jüngste Feuerwehreinsatz in Golzern ruft schlimme Erinnerungen wach. 47 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Grimma, Döben und Nerchau rücken in der Nacht zu Mittwoch aus. Vom Landhandel in Golzern war der Alarm ausgegangen. Wie sich herausstellte, war ein technischer Defekt an einem Handfeuermelder die Ursache. Vor einigen Jahren hatte es hier zwei Tage lang gebrannt.

28.12.2016

„Wir freuen uns, dass endlich etwas geschieht“, sagt der Ammelshainer Ortsvorsteher Lutz Kadyk. Begonnen wurde, den Brauteich zu sanieren. Die Naunhofer Firma Tara Teich & Garten verwendet dabei Technik, die sie bisher noch nie im Muldental eingesetzt hat. Im neuen Jahr soll mit ihr auch ein Fuchshainer Teich in Schuss gebracht werden.

27.12.2016

Steuereinnahmen können auch zur Last werden. Davon können die fünf Landkreis-Kommunen ein Lied singen, die in diesem Jahr kommunale Reichensteuer abführen müssen. Machern und Neukieritzsch berappen jeweils einen Millionenbetrag. Auch Rötha, Thallwitz und Großpösna hält der Freistaat für wohlhabend.

30.12.2016
Anzeige