Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Diebe klauen 300-Kilo-Tor von Firma in Großbardau
Region Grimma Diebe klauen 300-Kilo-Tor von Firma in Großbardau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 12.10.2018
In Großbardau wurde ein 300 Kilo schweres Tor von einem Firmengelände geklaut (Symbolbild). Quelle: Frank Rumpenhorst, dpa
Großbardau/Grimma

Bereits am vergangenen Wochenende (5. bis 8. Oktober) ereignete sich ein Diebstahl in Großbardau bei Grimma: Die Täter stahlen von einem Firmengelände am Weinberg ein verpacktes „Sektionaltor“ aus Stahl – Typ ISO40.

Dieses wiegt 288 Kilogramm, ist 4,50 Meter breit und hat einen Wert von über 2.300 Euro. Es wurde im Außenbereich in einem Regal gelagert. Höchstwahrscheinlich gelangten die Täter über eine niedrige Mauer vom Nachbargelände einer angrenzenden Firma auf das Areal.

Zeugen des Diebstahls gesucht

Die Polizei sucht Zeugen, die den Einbruch gesehen haben. Wer hat am Wochenende in Großbardau Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Diebstahl des Tores in Verbindung stehen könnten? Wer weiß, wo das Tor derzeit gelagert wird oder wo es verbaut werden soll? Hinweisgeber werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, zu melden, Telefon: 03437 708925100.

Von LVZ/gap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Clown Ekki Zeugner gab sein Bestes. Mit einem Gratis-Auftritt in der Erdmannshainer Sachsenklinik bedankte er sich für deren Hilfe. Das Unternehmen stellt seiner pflegebedürftigen Mutter ein Pflegebett zur Verfügung. Damit hat der Mann, der andere zum Lachen bringt, eine Sorge weniger.

12.10.2018

Im Vorfeld der Sanierung der Trebsener Sportanlage „Johannes Wiede“ sollen 40 Bäume im Gelände gefällt werden. Laut Stadt handelt es sich zumeist um kranke und kleinere Gehölze. Ersatz ist geplant.

12.10.2018

Im August jährte sich die Niederschlagung des Prager Frühlings zum 50 Mal. Im Herbst des Jahres 1968 fotografierte Gerhard Weber (78) die Rückkehr der sowjetischen Soldaten in ihre Grimmaer Garnison. Seine Bilder gelten als Dokument eines Stückes Weltgeschichte.

12.10.2018