Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Diebe schlagen in Nerchauer Kita zu – Tresor abtransportiert
Region Grimma Diebe schlagen in Nerchauer Kita zu – Tresor abtransportiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 11.04.2017
Offenbar wurde gezielt das Büro der Kita-Leiterin attackiert und ein Tresor samt Inhalt entwendet. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Grimma/Nerchau

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag die Kita „Gans schön fit“ in Nerchau heimgesucht und das Büro der Kita-Leiterin verwüstet. Bereits in der Nacht zum Sonntag wurde die Kindertagesstätte „Kinderlehmhaus“ in Bahren das Ziel von Einbrechern.

Nachdem schon in der Kita „Kinderlehmhaus“ Bahren, einem Nachbarort von Nerchau, eingestiegen wurde, suchten Einbrecher nun auch die Kita in „Gans schön fit“ in Nerchau heim.

Während sich der oder die Täter in der Kita Bahren nur mit Zufallsbeute begnügten, ist in Nerchau auffallend, dass sie es offenbar gezielt auf das Büros abgesehen hatten. Hierfür wurde zuvor der Grundstückszaun auf der Rückseite des Objektes zum Sportplatz hin durchtrennt, das ebenerdige Bürofenster auf der Hofseite aufgehebelt, ein Tresor samt Inhalt aus seiner Verankerung gerissen und abtransportiert sowie das Büro total verwüstet.

Vom nicht unerheblichen Sachschaden einmal abgesehen, der noch nicht genauer beziffert wurde, ist unbekannt, was den Dieben mit dem Inhalt des Tresors in die Hände gefallen ist. Dazu wollte sich die Kita-Leiterin, Kerstin Tronicke, auch nicht äußern und verwies auf den Träger der Kindereinrichtung, die Stadt Grimma. Dort bestätigte Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) auf Nachfrage den ungebeten nächtlichen Besuch. „Wir wissen nur, dass die Typen ziemlich professionell vorgegangen sind, um ihre Beute in Besitz zu nehmen und möglicherweise mit einer Sackkarre abzutransportieren.“ Berger bat jedoch um Verständnis, dass mit Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen durch die Polizei, die zur Spurensicherung den gestrigen Vormittag vor Ort war, keine weiteren Angaben zum Tresorinhalt sowie anderen Details gemacht werden können.

Für die Kita-Leiterin bot sich beim Betreten ihres Büros ein Bild der Verwüstung. Schränke wurden aufgerissen und durchwühlt. Ebenso erging es Schubkästen an Schreib- und Beistelltischen. Ordner, Akten sowie umfangreiches Schreibmaterial und vieles mehr lagen auf dem Boden. Zudem wurden ganze Möbelteile demoliert, um an den Tresor heranzukommen. Dennoch wurde der normale Kita-Betrieb aufgenommen, soweit dies möglich war.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nur Bares ist Wahres. Zu viel davon kann Kommunen derzeit allerdings zum Verhängns werden. Für öffentliche Geldvermögen erheben sowohl die Sparkasse Leipzig als auch die Sparkasse Muldental inzwischen Strafzinsen. Das Verwahrentgelt zwingt Kämmerer zum ständigen Blick auf den Kontostand. Privatsparer sind von der Regelung nicht betroffen.

11.04.2017

Jörg Diecke ist felsenfest davon überzeugt: „Die Rewe-Ansiedlung ist ein ganz schwerer Fehler, den wir begehen.“ Der Fraktionschef der Linken im Grimmaer Stadtrat glaubt nicht, dass der Supermarkt am nördlichen Altstadtrand zur avisierten Belebung der City führen wird. Seine Fraktion hatte im Stadtrat dem Bebaungsplan nicht zugestimmt.

10.04.2017

Rechtzeitig bevor größerer Schaden entstanden wäre, ist es den Feuerwehren im Gemeindeverbund Trebsen in der Nacht zu Montag gelungen, einen Brand in einem Holzpavillon zu verhindern. Der Vorfall ist jetzt Gegenstand von Polizeiermittlungen.

10.04.2017
Anzeige