Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Drittes Nerchauer Gänsefest steigt am Sonnabend
Region Grimma Drittes Nerchauer Gänsefest steigt am Sonnabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Der Stolz von Gans(z) Nerchau: Zum 1. Gänsefest im Jahr 2013 wurden Susann Geppert zur Gänsekönigin gekrönt. Die Gänsehirtin Silvia Birk, Lorenz Eskildsen (v.l.) und Steffen Richter (r.) gehörten zu den ersten Gratulanten. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Grimma/Nerchau

Im Anschluss erhalten die neuen Botschafter des Nerchauer Heimatfestes, Gänsepeter und Gänseliesel, ihre Kronen. Das Kinderpaar wurde durch eine Jury ausgewählt. Gänsekönigin Susann Geppert wird die Krönung vornehmen.

Das Gänsefest wird zum Anlass genommen, den neuen Gänsebrunnen zu enthüllen. Vor einem Jahr rissen unbekannte Täter die drei Metall-Gänse über Nacht aus der Verankerung. Durch Spenden und einen Zuschuss der Stadt Grimma konnten drei neue Blechgänse hergestellt werden.

Nerchauer Vereine, Händler und Bürger haben sich zusammengetan, um das bunte Fest gemeinsam zu organisieren. Unterstützung bekommen sie dabei durch die Stadt Grimma. "Ich freue mich, dass das Gänsefest so gut von den Bürgern angenommen wird und sich viele direkt mit einbringen", so Oberbürgermeister Berger. Beim Fest soll natürlich die Gans im Mittelpunkt stehen. So findet das Fest nicht nur auf dem Gänsemarkt statt, auch im Rahmenprogramm dreht sich alles um das Federvieh: Gänsemagd mit lebenden Gänsen, Ausstellung zu Gänserassen, Gänsequiz, Federnschleißen oder eine Eierausstellung vom Wachtel- bis zum Straußenei. Manfred Golze vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie knüpfte die Verbindung zu Gänse-Züchtern, die zum Fest ihre Tiere vorstellen, darunter die vom Bauer-Große-Hof aus Köllmichen. Kulinarisch steht die Gans selbstverständlich ebenfalls im Mittelpunkt - beispielsweise bei Gänsebratwurst oder Fettbemmen mit Gänsefett. Im Heimathaus gibt es eine Sonderausstellung und entlang der Beamtenschulstraße wird ein langer Basteltisch aufgebaut.

Das Festgebiet schmückt eine bunte Wimpelkette mit selbst gemalten Gänsebildern von Kindern. Auf der Bühne zeigen die Nerchauer Line-Dancers, der Grimmaer Tanzclub Blau/Gelb, die Grundschüler aus Nerchau sowie die Musikschule "Fröhlich" und die Kinder der Einrichtungen "Hand in Hand" und "Gans schön fit" ihr Können. Eingebunden werden beim gesamten Programm vor allem regionale Unternehmen, Vereine und Künstler. Die kleinen Besucher können mit dem historischen Riesenrad fahren, und es gibt für sie eine große Spielstraße. 16.30 Uhr finden sich alle zum großen Lampionumzug durch Nerchau mit der Feuerwehr und dem Spielmannszug Mutzschen zusammen. Der Eintritt zum Gänsefest ist frei.

lvz

Wenn sich im Evangelischen Schulzentrum Muldental in Großbardau die Klassenzimmer in Ausstellungsräume verwandeln und Schüler durch den erst 2014 eröffneten Hort- und Grundschulkomplex führen, dann ist Tag der offenen Tür. Dieser findet am Sonnabend von 11 bis 16 Uhr statt.

Das Pro und Kontra zum Kiesabbau bei Leisenau stand im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung, zu der die Colditzer Stadtverwaltung sowie das betroffene Unternehmen, die Sandwerke Biesern bei Penig, in den Kulturraum des Dorfes eingeladen hatten.

Das Amtsgericht Grimma hat am Montagmorgen gegen Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) eine Geldstrafe in Höhe von 10.150 Euro verhängt. Der Stadtchef hatte in einem Naturschutzgebiet umsturzgefährdete Bäume ohne Genehmigung abholzen lassen.

02.11.2015
Anzeige