Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Einblicke in Collmener Geschichte
Region Grimma Einblicke in Collmener Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 19.05.2015
Interessante Einblicke: Peter A. Bräuer zeigte den Besuchern einige Werke. Quelle: Robin Seidler
Anzeige
Colditz/Collmen

"Das älteste Kirchenbuch stammt von 1578", erklärte Kantor Peter A. Bräuer den vielen Besuchern, die sich eingefunden hatten.

So viel Charme die rund 1000 Dokumente in dem kleinen Raum auch versprühen mögen, Umwelteinflüsse haben die Bücher arg in Mitleidenschaft gezogen. Einbände aus Eichenholz konnten nur bedingt helfen, einige Werke wurden stark von Schimmel befallen. Es besteht dringender Handlungsbedarf. "Die meisten Schätze müssen restauriert werden, um sie dann auszulagern. Wichtig ist, dass sie in einen temperierten Raum kommen. Hier in der Kirche haben wir zwar ein Fenster, aber es lässt sich nicht öffnen", so Bräuer, der das Archiv als das "geistliche Gedächtnis von Collmen" bezeichnete.

Untergliedert ist es in eine Privat- und eine Volksbibliothek. Einige Werke wurden bereits nach Grimma ausgelagert, sollen aber den Weg zurück in die Heimat finden, wenn ein neuer Archiv-Platz gefunden ist. Über diesen diskutieren die Verantwortlichen noch. "Das Collmener Archiv wird wahrscheinlich in Lastau unterkommen. Dafür werden die Lastauer Unterlagen nach Colditz verlegt, weil Colditz und Lastau ohnehin eine Kirchgemeinde sind", sagte Bräuer.

Pfarrerin Angela Lau wollte sich mit diesen Gedankengängen nicht so richtig anfreunden. "Wir prüfen auch, ob das Collmener Archiv nach Colditz verbracht werden kann", erklärte sie. Letztlich sei vor allem die Finanzierung entscheidend. Dafür würden vor allem landeskirchliche Mittel sowie Eigenmittel eingesetzt. Lediglich über den Zeitpunkt sind sich die Verantwortlichen einig. Diesen Herbst soll der Umzug angegangen werden. Dafür wird auch eine Bestandaufnahme nötig sein. Lau sucht dafür noch fleißige Helfer. Diese können sich bei ihr unter der Telefonnummer 034381/4 34 72 melden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.09.2013

Seidler, Robin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Andreas Michel in einer Patronatsloge der Klingaer Dorfkirche ein verstaubtes, großformatiges Ölgemälde wiederentdeckte, ahnte er noch nicht dessen wirkliche Bedeutung.

19.05.2015

"Verrückte Viecher" lautete der Titel einer Ausstellung, zu der in der jüngsten Vergangenheit das Naunhofer Turmuhrenmuseum eingeladen hatte. Nicht minder verrückt sind jene tierischen Exponate, die seit Sonntag in der kleinen Einrichtung an der Ungibauerstraße zu sehen sind.

19.05.2015

Bereits im Jahr 2000 veröffentlichte die Autorin, die an der Leipziger Universität Germanistik, Geschichte und Pädagogik studiert hatte, eine Sammlung kleiner Grimmaer Geschichten.

19.05.2015
Anzeige