Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Eintritt ins Naunhofer Waldbad wird teurer
Region Grimma Eintritt ins Naunhofer Waldbad wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 19.05.2015

Gleichzeitig sollen Schlupflöcher in die Einrichtung geschlossen werden.

Im Zuge der Haushaltskonsolidierung hatte der Stadtrat bereits im November die Weichen für eine Anpassung gestellt. "Wir versuchten nun, dies sozialverträglich zu tun", betonte Bürgermeister Volker Zocher (parteilos). Laut einer Liste, die er an die Abgeordneten im Vorfeld hatte ausreichen lassen, bleibt Naunhof gegenüber anderen Bädern der Region weiterhin im günstigen Bereich. In Taucha, Kleinzschocher und Wurzen müssen Badegäste demnach gleichhohe oder höhere Eintrittspreise zahlen.

Ersatzlos entfallen werden die Saisonkarten für Familien, sie sind kaum angenommen worden. Sylvio Mahla von der Unabhängigen Wählervereinigung (UWV) kritisierte: "Wir streichen hier Karten. Besser wäre es gewesen, sie intensiver zu bewerben." Mahlas Vorschlag, eine neue Rabatt-Stufe einzuführen, fand das Wohlwollen der gesamten Runde. "Wir sollten neben der bestehenden Zehnerkarte eine Fünferkarte anbieten, denn niemand kann sich im Voraus sicher sein, ob er in einer Saison zehnmal schönes Wetter erwischen wird", sagte er. Ab Mitte Mai wird es sie für Erwachsene und Kinder geben.

Mahla und Brigitte Blankenburg (Wählervereinigung Ammelshain) kritisierten, vor einer Beschlussfassung über neue Eintrittspreise hätte die Stadtverwaltung den Abgeordneten detaillierte Vergleichszahlen zu den verschiedenen Kartennutzungen aus den Vorjahren vorlegen müssen. Zocher konterte, dass es genau diese Daten nicht gebe. Wie er schon mehrmals in der Vergangenheit ausgeführt hatte, betraten zum Beispiel manche Gäste das Bad über das Fitnessstudio, ohne dass sie registriert wurden. In Zukunft sei nur noch der Haupteingang zulässig. Und dort stehe dann ein Kassenautomat. Das heiße, wer zum Beispiel eine Karte für Spätbader will, erhalte sie auf die Minute genau erst zwei Stunden vor Schließung. "Ich will hier nicht das Personal kritisieren, aber mit dieser Technik geht alles einfach genauer", erklärte der Bürgermeister.

Vereinsmitglieder, so Bauamtsleiter Thomas Hertel, kommen in Zukunft nicht mehr kostenlos rein, sondern müssen den vollen Eintrittspreis hinblättern. Kinder und Jugendliche, die in Vereinen Naunhofs sowie der Ortsteile organisiert sind und trainieren wollen, bleiben davon ausgenommen. Auch ansässige Schulen und Kindereinrichtungen müssen fürs Baden nichts zahlen.

Schließungen wegen schlechten Wetters müssen nicht mehr zwei Tage im Voraus angekündigt werden, sondern nur noch zwei Stunden vorher. Ute Punar (CDU) lobte diese flexiblen Öffnungszeiten, denn sie würden helfen, Personalkosten zu sparen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.03.2014
Pfeifer, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom milden Winter oder gerne auch vom sehr weit vorgezogenen Frühling - je nach Betrachtungsweise - hat sich Stefan Behr in Altenhain inspirieren lassen. Denn seine überall im Garten schon üppig sprießenden bunten Frühblüher wie Schneeglöckchen, Krokusse und Co.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_30968]Colditz. Von wegen Winterferien! Das aktuelle Wetter erlaubte es in den vergangenen zwei Wochen den Kindern, sich auf den Spielplätzen der Region auszutoben.

19.05.2015

Aus dem Hort nach Venedig: Gut 20 Trebsener Grundschüler begaben sich in dieser Woche im Rahmen ihrer Ferienspiele auf einen Schmöker-Kurztripp in die Lagunenstadt.

19.05.2015
Anzeige