Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Elektro Grimma hat sich gewandelt: 50 Jahre unter Strom und das mit Spannung
Region Grimma Elektro Grimma hat sich gewandelt: 50 Jahre unter Strom und das mit Spannung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.07.2017
Geschäftsführer Udo Ebert: Der Elektromeister steht seit fast 20 Jahren an der Spitze des Unternehmens. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Grimma

50 Jahre unter Strom und das mit Spannung ist der Slogan, den der Geschäftsführer der Elektro GmbH Grimma, Udo Ebert, zum Betriebsjubiläum kreierte. Denn seit einem halben Jahrhundert gibt es das Unternehmen im Muldental. „Die Gründungssitzung fand am 26. Juni 1967 in der Bahnhofsgaststätte Großbothen statt“, erzählt der 56-Jährige. Zu den PGH-Gründern gehörte der 75-jährige Jörg Gottschalt, der immer noch mit von der Partie ist, wenn er benötigt wird. Denn wie überall sucht auch die Firma Elektro GmbH Grimma Fachkräfte.

Udo Ebert selbst gehörte nicht zu den Gründungsmitgliedern, lernte jedoch von der Pike auf das Elektrohandwerk im Unternehmen und weiß mit Strom und Spannung umzugehen. Er begann erst 1977 seine Lehre und ist nächstes Jahr schon 20 Jahre Geschäftsführer des Unternehmens.

„In den 90er-Jahren machte ich meinen Handwerksmeister und gehörte zu Denjenigen, die aus den Händen vom damaligen sächsischen Ministerpräsident Kurt Biedenkopf den Meisterbrief überreicht bekamen“, erinnert er sich an die Zeit vor seiner Geschäftsführertätigkeit. In den 90er Jahren war er Bereichsleiter des Meisterbereichs in Colditz. Denn die Firma ist sowohl in Grimma als auch in Colditz vertreten. In Grimma arbeitet als Meister Carsten Reinicke und in Colditz Jens Uwe Colditz.

Zu Beginn war der Firmensitz der damaligen PGH Elektroanlagen Grimma auf dem Grundstück der Familie Franz in Waldbardau. „Für die Materialeinlagerung konnte noch der Pferdestall in Großbothen genutzt werden“, weiß Udo Ebert aus der Chronik. Erst am 1. August 1969 wurde der Firmensitz nach Grimma verlegt. Der Meisterbereich Colditz befand sich zu Beginn in einem Gebäude der Badergasse in Colditz. Der Umbau des jetzigen Meisterbereiches Albertplatz 2 in Colditz begann im November 1972 und das Grundstück konnte erst 1995 käuflich erworben.

Den Namen Elektro GmbH Grimma trägt das Unternehmen seit 1990. „Die Mitarbeiterzahl betrug damals 82, und es gab 71 Gesellschafter. Damals war Jürgen Compter Geschäftsführer“, weiß Udo Ebert. Gegenwärtig sind in der Elektro GmbH Grimma noch 28 Mitarbeiter beschäftigt, und es gibt acht Gesellschafter. Den Angaben von Udo Ebert zufolge, erwirtschaftet das Unternehmen einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro jährlich. „Zu unseren Referenzobjekten gehören unter anderem die ESA Grimma und die BBS in Colditz“, so der Geschäftsführer. Überregional ist die Firma auch unterwegs. Gegenwärtig arbeiten sie für die Fa. Vollack in Berlin. In Leipzig sind sie in der Offenburger Straße anzutreffen. Weil der Chef ein Herz für die Jugend hat, bat er auch die Gratulanten zum Firmenjubiläum statt Blumen, Geld für den Sportverein Grün/Weiß Großbothen zu spenden. Bisher kamen 1730 Euro zusammen. „Die Kinder und Frauen benötigen neue Matten fürs Turnen“, erzählt er, der gleichzeitig seit 2013 Vorsitzender des Sportvereins ist, der derzeit 116 Mitglieder zählt.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Theaterspiel und Wanderungen verbindet eine Freienfreizeit, die momentan 17 Kinder aus benachteiligten Familien im Naturfreundehaus Grethen verbringen. Sie studieren Szenen ein, erkunden die Umgebung und toben sich im großzügigen Außengelände der Einrichtung aus.

17.07.2017

Uwe Rosner, Chef des Angelvereins Eisvögel Grimma, kann ein Lied über illegale Müllentsorgung singen. Seine Mitglieder haben in den 15 Jahren, seit der Verein besteht, wohl an die acht bis neun Tonnen Müll an ihren Betreuungsgewässern eingesammelt. Sogar Kühlschränke, Fernseher und Altreifen ziehen sie ins Freie.

20.07.2017

Eine neue Ausstellung ist seit Sonnabend in der Rathausgalerie Grimma zu sehen: Die Leipziger Künstlerin Uta Kehrer zeigt Bilder aus der Natur. Am liebsten malt sie unter freiem Himmel und genießt die magischen Momente in der Natur. Das Talent zum Malen hat sie von ihrem Großvater.

20.07.2017
Anzeige