Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Erdmannshain bittet am Wochenende zur ersten Dorfweihnacht
Region Grimma Erdmannshain bittet am Wochenende zur ersten Dorfweihnacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 02.12.2015
Zur ersten Dorfweihnacht in Erdmannshain wird Jochen Slodowski (82) seinen Hof öffnen und dort unter anderem seinen selbstgebauten Traktor Mops vorführen. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Naunhof/Erdmannshain

Immer wieder neu erfindet sich Erdmannshain, wenn es darum geht, die Adventszeit festlich zu begehen. Seit dem Mauerfall gestaltet der ansässige Heimatverein Weihnachtsfeiern auf unterschiedliche Weise. Jetzt hat er mit alten und neuen Partnern eine weitere Premiere kreiert: die erste Dorfweihnacht der Generationen. „Wir hoffen, dass wir damit am 5. und 6. Dezember neue und noch mehr Besucher gewinnen können“, sagt Babett Lingreen vom Verein.

Am Wochenende steigt die erste Dorfweihnacht in Erdmannshain. Öffnen werden auch zwei Höfe im Ort, dort gibt es Flammlachs zu essen und alte Technik zu bestaunen. In der Kulturscheune läuft Folk-Musik.

Erstmals gibt es vier Veranstaltungsorte, die Gäste können zwischen Sachsen-Klinik mit Muldentalstift, Kulturscheune und zwei dazwischen liegenden Höfen pendeln. An jedem Platz stoßen sie auf spezielle Angebote.

„Zum dritten Mal in Folge läuft bei uns der Weihnachtmarkt der Generationen“, sagt Dagmar Hentzschel, Schatzmeisterin des Fördervereins Muldentalstift. Er fußt auf einer Idee, die Mitte der 1990er Jahre entstanden und 2013 vom Förderverein neu aufgegriffen worden war. Auf dem Klinik-Gelände und im Gebäude soll weihnachtliches Treiben herrschen. In Buden werden Gestecke, Schnitzereien, Speisen und Getränke offeriert, zudem gibt es einen Flohmarkt.

Die schönsten Lieder von Iris Lentjes

Am Sonnabend präsentiert Iris Lentjes ab 14.30 Uhr ihre schönsten Lieder, die Brandiserin ist bekannt aus Radio und Fernsehen. Die Fuchshainer Kindertagesstätte „Weltentdecker“ gastiert in gewohnter Weise mit Liedern und Tänzen, Beginn ist 15 Uhr. „Ihr Programm zieht immer“, weiß Hentzschel. 16 Uhr trifft der Weihnachtsmann in Begleitung von Engel und Elf ein, der für jedes Kind ein Kuscheltier im Sack hat. Mit ihm können sich die Kleinen auch fotografieren lassen. Am Sonntag ist ab 15 Uhr das Tanzstudio Musikschule Freystein aus Naunhof zu erleben. Der Weihnachtsmann kommt schon 15.30 Uhr, und ab 16 Uhr beschließt der Posaunenchor Trebsen den Nachmittag.

Nicht nur die Bewohner des Stifts, die Patienten der Klinik und deren Angehörige sollen mit dem Markt angesprochen werden. Willkommen, so Wolfram Just vom Vorstand des Heimatvereins, sind auch alle Einwohner von Ernsen-Eesche-Ulbertsen, wie die Naunhofer Ortsteile Erdmannshain, Eicha und Albertshain im Dialekt genannt werden. „Hoffentlich können wir noch mehr Leute neugierig machen“, sagt er.

Geschmückte Kulturscheune

Sein Verein hatte bisher die Weihnachtsmärkte in der Klinik mitgestaltet, jetzt setzt er auf die eigene Kulturscheune. Sie ist schon festlich mit Lichterketten, Girlanden und Kränzen geschmückt. Am Wochenende sollen die Besucher ein warmes, kuscheliges Ambiente vorfinden, in dem sie sich lange aufhalten können. Jeweils ab 14 Uhr können die Kinder basteln, es gibt süßen und herzhaften Flammkuchen, Brot aus dem Hozbackofen, sogar Grünkohl. Der Weihnachtsmann verteilt Süßigkeiten an die Kleinsten. Außerdem zieht Knecht Ruprecht mit seiner Frau durchs Dorf.

Am Sonnabend gastiert ab 16 Uhr die Fiddle Folk Family aus Göhrenz mit Irish Folk, deutscher Folklore und weihnachtlichen Liedern in der Scheune. „Wir kennen sie von den offenen Höfen in Dreiskau-Muckern und den Highland Games in Trebsen. Das wird wirklich großartig“, wirbt Babett Lingreen. Am Sonntag tritt ab 15.30 Uhr die Singegruppe Grimma-Süd auf. Von Dreiskau-Muckern hat sich der Heimatverein nicht nur die Band abgeguckt. Erstmals sollen in Erdmannshain auch zwei Höfe öffnen. In der Eichaer Straße 35 bietet Thomas Lehmitz Flammlachs nach finnischer Art an. Das Gestell, an dem die Fische mit Holznägeln befestigt werden, baute er sich selbst. „Im November hat er die Feuerschale schon mal bei uns im Verein angezündet. Sehr lecker“, erklärt Lingreen.

Alte Technik bei Jochen Slodowski

Jochen Slodowski aus der Eichaer Straße 39 stellt seine historischen Traktoren und landwirtschaftlichen Geräte vor. Interessierte führt der 82-jährige gelernte Stellmacher auch durch seine Werkstatt, in der unter anderem alte Werkzeuge und seine Holzfibel zu sehen sind, die verschiedene Holzarten vor Auge führt. Die nachgebaute Laufmaschine von Karl Drains, dem Erfinder der Draisine, ist ein echter Hingucker.

Vier Standorte, vier Attraktionen. Erdmannshain wagt mit seiner Dorfweihnacht einen großen Wurf. Wenn sich auch Besucher von weiter her auf die Socken in das kleine Örtchen machen würden, wären die Organisatoren überglücklich.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zugenommen hat im vergangenen Jahr die Kriminalität in Trebsen. Damit ist die Stadt eine Ausnahme im Landkreis, in dem die Statistik seit 2010 relativ gleichbleibende Zahlen ausweist. Laut Falk Donner, Leiter des Grimmaer Reviers, bilden Diebstähle den Schwerpunkt. Im Stadtrat präsentierte der Polizeirat jetzt die Daten.

05.12.2015

Ein prominentes CDU-Mitglied der 90er-Jahre im Landkreis Leipzig verlässt die CDU und wendet sich der AfD zu: Jens Walther (46) rechnet in einem offenen Brief mit der Politik Angela Merkes ab. Er wirft der Kanzlerin strafbare Handlungen vor.

02.12.2015

Großen Redebedarf gibt es morgen zu einer Informationsveranstaltung in der Aula der Sophienschule. Der Bürgermeister hat alle Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet der Altstadt geladen, um über die Erhebung von Ausgleichsbeträgen zu sprechen. Im Vorfeld kam es zu einigen Irritationen.

01.12.2015
Anzeige