Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Ermittlungen wegen Volksverhetzung in Grimma
Region Grimma Ermittlungen wegen Volksverhetzung in Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 03.02.2017
Die Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Grimma

Wegen Volksverhetzung wird gegen unbekannte Täter in Grimma ermittelt. Den Angaben der Polizei zufolge brachten sie an der Haustür einen Aufkleber an, auf dem zwei Personen in schwarz abgebildet sind. Eine Person stellt eine männliche Person dar, welche ein Gewehr vor der Brust hält. Die daneben stehende weibliche Person trägt eine Burka und hält in der linken Hand eine Stange Sprengstoff. Außerdem stand geschrieben: „Wir müssen draußen bleiben“. Die Beamten nahmen vor Ort die ersten Ermittlungshandlungen auf und stellten in den Nachbarhauseingängen ebenfalls solche Aufkleber fest.

Von bis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom 10. bis 12. Februar findet das erste Nordlandfestival auf dem Schloss Trebsen statt. Die Besucher erwartet eine Reise durch die Kulturen von Alaska, Skandinavien und Russland.

03.02.2017

Ist es eine Straftat, wenn ein Behördenmitarbeiter Kindernamen und Aktenauszüge über den Kurznachrichtendienst Whatsapp verbreitet? Das prüft derzeit die Staatsanwaltschaft Leipzig im Fall des Datenlecks im Jugendamt des Landkreises.

03.02.2017

Auf 20 000 Euro Schaden schätzt die Polizeidirektion Leipzig den Schaden, der in der Nacht zu Donnerstag bei einem Brand in Seelingstädt entstanden war. Im Dachstuhl des Gebäudes, der komplett ausbrannt, war das Feuer ausgebrochen. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden – die Kriminalpolizei ermittelt.

02.02.2017
Anzeige