Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Ersatzneubau der Oberschule Grimma wird im November fertiggestellt
Region Grimma Ersatzneubau der Oberschule Grimma wird im November fertiggestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 19.10.2016
Der Ersatzneubau für die Oberschule Grimma wird im November fertig gestellt.
Anzeige
Grimma

An der Oberschule Grimma am Wallgraben wird weiterhin gebaut, damit das neue Mehrzweckgebäude so schnell wie möglich fertig wird. Auf Nachfrage gab die Stadtverwaltung an, dass der Abschluss des Baus für die erste Novemberwoche geplant sei. Der angepeilte Fertigstellungstermin war im Oktober, sehr große Bauverzögerungen gab es daher anscheinend nicht. Wenn der Bau abgeschlossen ist, kann das Mehrzweckgebäude auf dem Hof von der Oberschule genutzt werden. Planungen, was in die Räume einziehen soll, gibt es schon.

Der Bau ging trotz einiger Schwierigkeiten gut voran. Zu Beginn gab es einen leichten Bauverzug, wie Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) erklärte. „Zweifach fehlgeschlagene Ausschreibungen für das Glasdach und der Wechsel eines Prüfstatikers waren dafür verantwortlich“, so Berger.

Dass der Bau schnell fertiggestellt werden muss, weil das Mehrzweckgebäude dringend gebraucht wird, ist hinlänglich bekannt. Bei der Flut im Frühsommer 2013 lief das Kellergeschoss der Oberschule voll Wasser. Die Schulbibliothek, die Einrichtung des Schulclubs sowie der Proberaum der Schülerband waren im Keller und sind von der Nässe zerstört worden. Um diese Aktivitäten ohne Einschränkungen wieder aufzunehmen, werden neue Räume gebraucht. Platz, der durch den Neubau geschaffen werden soll.

Insgesamt richtete die Flut einen Schaden in Höhe von zwei Millionen Euro an. Stadtrat, Schule und Stadtverwaltung einigten sich zusammen auf einen Ersatzneubau. Für diesen ist eine Bausumme von 723000 Euro eingeplant. Ein Teil der Finanzierung kommt aus dem Fluthilfefonds von Bund und Ländern. 700 000 Euro stehen aus diesem zur Schaffung von Ersatzflächen zu Verfügung.

Das neue Gebäude wird den Planungen zufolge ein 315 Quadratmeter großes, einstöckiges Haus, das an das bestehende Werkstattgebäude anschließt. Pläne für die Räume gibt es schon. Unter anderem soll die Schulbibliothek in dem Mehrzweckgebäude einen neuen Platz finden. Außerdem soll ein Computerkabinett hier einziehen. Ein Gruppenraum ist ebenfalls vorgesehen, in dem Schüler die Möglichkeit haben, Tischtennis oder Karten zu spielen. In den neuen Räumen sollen zudem künftig die Ganztagsangebote der Oberschule stattfinden.

Von Andrea Schulze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Buchhandlungen abseits der Großstädte sind viel mehr, als nur ein wirtschaftlich funktionierendes Geschäft. Sie sind ein Ort zum Verweilen, Austauschen und locken mit interessanten Veranstaltungen.

19.10.2016

Unbekannte Täter haben in Mutzschen den Leuchtturm des polnischen Künstlers Mateusz Grobelny beschädigt. Eine Reparatur wird nur mit einer Neuinstallation möglich sein. Bildhauerin Ute Hartwig-Schulz ist entsetzt. Von der Polizei werden Hinweise erbeten.

19.10.2016

Eigentlich sollte in diesem Jahr die Hauptstraße in Belgershain aufgerissen werden, um die Abwasserentsorgung auf einen modernen Stand zu bringen. Doch daraus wird nun nichts mehr. Der Abwasserzweckverband (AZV) Espenhain möchte jetzt erst im kommenden Jahr buddeln lassen. Und dann nicht nur er.

21.10.2016
Anzeige