Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Etappenweise Sanierung der Trebsener Seilergasse

Etappenweise Sanierung der Trebsener Seilergasse

Was lange währt, wird gut: Am 10. Juli werden in der Trebsener Seilergasse die Arbeiten zum grundhaften Ausbau der Straße inklusive Gehwegerneuerung beginnen. Zunächst in einem ersten Abschnitt vom Friedhofsweg bis zum Schulberg.

Voriger Artikel
Erster Schritt auf dem Weg zur Realisierung Wurzener Wünsche
Nächster Artikel
Grimma wartet auf Signal für Abriss

Hat eine Sanierung nötig: Die Seilergasse soll grundhaft ausgebaut werden, zunächst der westliche Teil.

Quelle: Roger Dietze

Trebsen. Der zweite, größere Teil bis zur Bundesstraße soll laut Bauamtsleiterin Marika Haupt in den kommenden zwei Jahren ins Visier genommen werden. "In Abhängigkeit davon, wie die neuen Förderprogramme gestaltet sind", so die Amtsleiterin. Und in Abhängigkeit zudem vom Fortschritt der im nächsten Jahr in Angriff zu nehmenden Brandschutzmaßnahmen in der Kulturstätte. "Diese können wir nicht mehr länger hinauszögern, das Geld andererseits aber auch nur einmal ausgeben", so Haupt, die damit andeutet, dass sich hinsichtlich der Realisierung des zweiten Abschnitts der Seilergasse zum aktuellen Zeitpunkt keine verlässlichen Aussagen treffen lassen.

Immerhin: Im Zuge der am 10. Juli beginnenden Arbeiten wird auch die Straßenbeleuchtung in diesem Teil erneuert. Den Zuschlag dafür erteilten die Stadträte der Firma Elektro-GmbH Mutzschen, den für den Straßenbau der Firma Erdmann Bau aus Mügeln, die eines von zwei Angeboten unterbreitet hatte. Laut Haupt erfolgt hinsichtlich des Baubeginns im ersten Bauabschnitt zeitnah eine Abstimmung mit den Anliegern.

"Stand der Dinge ist der, dass wir im vorderen Bereich eine halbseitige Befahrbarkeit für die Anlieger einrichten, während im hinteren Bereich eine Vollsperrung nötig sein wird", sagt sie. Der neugestaltete Straßenzug wird beidseitig mit Parkstreifen sowie mit einem 1,50 Meter breiten Fußweg im nördlichen und einem 0,8 Meter breiten im südlichen Bereich ausgestattet sein. Zudem soll die Straße mit Bäumen aufgelockert werden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.06.2014
Dietze, Roger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • Sportlerwahl
    Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

    Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

28.04.2017 - 10:59 Uhr

Spannende Spiele in der Kreisoberliga: Frohburg will bei Schlusslicht Großsteinberg punkten, Fortuna Neukirchen den Spitzenreiter SV Naunhof ärgern.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr