Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Facebook-Abstimmung im Kreis Leipzig: Mehrheit befürwortet Gratis-Ticket
Region Grimma Facebook-Abstimmung im Kreis Leipzig: Mehrheit befürwortet Gratis-Ticket
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 22.02.2018
S-Bahn der Linie S3 in der Citytunnel Station am Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig Foto: Andre Kempner  Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Landkreis Leipzig

 Dieser Vorschlag sorgte für viel Wirbel: Geht es nach einem Gedankenspiel des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) könnten Fahrgäste künftig ohne Fahrschein mit Bussen und Bahnen durch den Landkreis Leipzig rollen.

Hintergrund waren die in der vorigen Woche bekannt gewordenen Überlegungen der Bundesregierung, einen kostenlosen Nahverkehr in deutschen Städten einzuführen, um die Luftqualität zu verbessern. Der MDV hatte sich dabei als Test-Region ins Spiel gebracht und eine damit eine große Debatte ausgelöst.

Nach einem Vorschlag des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes könnten künftig Busse und Bahnen ohne Fahrschein durch den...

Gepostet von LVZ Kreis Leipzig am Freitag, 16. Februar 2018

Bei einer Umfrage auf der Facebook-Seite der LVZ Kreis Leipzig (es kann noch bis zum Wochenende abgestimmt werden) wollten wir wissen: Würden Sie das Auto stehen lassen, wenn der öffentliche Nahverkehr nichts kosten würde? Bis Montagnachmittag hatten 235 Internetnutzer abgestimmt: 79 Prozent meinten: Ja, das wäre eine gute Alternative. Für 21 Prozent wäre dies keine Option. Und das sagen die Leser:

Heike Bornmann: „Ich würde es machen, aber auf dem Lande ist man immer noch aufs Auto angewiesen und bei Terminen ist man den ganzen Tag unterwegs, weil Bus und Bahn nicht so fahren können, wie wir es gern ohne Wartezeiten hätten.“

Bret Pe: „Die ganze Diskussion ist für’n Müll, da hinten sowieso nichts rauskommt. Immer mehr Verkehr wird von der öffentlichen Hand an Privatunternehmen vergeben, wer glaubt da an Samariter?“

Jörg Thomas: „Ja schon, aber der Fahrplan ist nicht so das Wahre abends. Ab 17 Uhr fährt der letzte Bus in meinem Ort. Ich finde die Idee gut, aber ich glaube, mir persönlich würde es wenig nützen. Für viele Rentner wäre das sicher eine gute Lösung.“

Elke Grundmann: „Keine wirkliche Option, ich fahre täglich nach Riesa – anderer Verkehrsverbund.“

Susanne Hiegemann: „Wenn auch tatsächlich was fährt, gerne. Beruflich geht es nicht, aber privat durchaus. Allerdings nicht bei den derzeitigen Verbindungen. Nachmittags ab 17 Uhr und am Wochenende fährt nichts.“

Maria Zippel: „Wenn doch nun aber jeder kostenlos von A nach B fahren kann, kann ich mir schon gut vorstellen, wie heruntergekommen dann die Bahnen aussehen werden. Zudem jetzt schon teilweise kaum noch Platz zum Atmen ist, weil die Bahnen überfüllt sind. Das wird dann nicht besser.“

Von Benjamin Winkler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jährlich etwa 30 000 britische Touristen besuchen die Stadt. Sie interessieren sich vor allem fürs Schloss und die Fluchtgeschichten der dort im Zweiten Weltkrieg inhaftierten alliierten Offiziere. Bislang leben die Busgäste von der Insel gefährlich, wenn sie die stark befahrene Straße überqueren. Das soll sich ändern. Ein repräsentatives Tor zur Stadt ist geplant.

23.02.2018

Im Landkreis Leipzig sorgt das neue Gesetz zum Unterhaltsvorschuss nach wie vor für eine Antragsflut. Rund neun Millionen Euro sind in diesem Jahr eingeplant. Aber die Behörde will sich verstärkt das Geld zurückholen.

23.02.2018

Naunhof erlebte am Sonntag das 155. Rathauskonzert. Mit Sopranistin Christina Roterberg, Cembalistin Anke Dennert und Barockviolinistin Gabriele Steinfeld wurde das 17. und 18. Jahrhundert bei diesem „Gipfeltreffen italienischer und norddeutscher Meister“ auf interessante Weise wieder lebendig.

23.02.2018
Anzeige